Home » LESESTOFF » ASTROLOGIE » EWIGE BONAPARTISTEN UND HÄUTIGE POPULISTEN

EWIGE BONAPARTISTEN UND HÄUTIGE POPULISTEN

Günstige Bedingungen für Populismus gibt es dort, wo Menschen die ihnen eigene Bestimmung weder kennen noch überhaupt die Existenz einer solchen als ein mögliches Konzept in Erwägung ziehen. Es gibt sie dort, wo Menschen ihre Zugehörigkeit zu einem bestimmten Verband, einer Familie oder einer Gruppe aufgrund gemachter schlechter Erfahrungen zwar in Frage stellen, jedoch unfähig und unwillig sind, die ungeeignete Zugehörigkeit zu beenden. Sie sind nicht gewillt, die Bequemlichkeit und die Sicherheit aufzugeben. Günstige Bedingungen für Populismus gibt es auch dort, wo die Nicht-Zugehörigen stattdessen die Mitglieder der Gruppen, Familien, Verbände, denen sie angehören, quasi als Geiseln nehmen und sie davon überzeugen, dass sie es sind, die wissen, was für alle Mitglieder das Beste ist. Damit sind sie Konkurrenz und gefährlich für alle, die ebensolche Ambitionen hegen und ihre Ideen ebenfalls an der Macht sehen wollen. Im Grunde predigen „Populisten“ ein Leben ohne Besetzungen und eine Befreiung, und wälzen doch nur ihr persönliches Schicksal ab und verteilen es. Die, die ihnen folgen, suchen eine Heilslehre und die Verheißung eines Auswegs aus der Gleichschaltung in den Systemen.

Soweit meine Französischkenntnisse noch tragen: le peuple ist das Volk (und leitet sich aus dem Lateinischen „populus“ her), oder? – Apropos Französisch! Die laufenden Wahlen in Frankreich sind wichtig. An ihrem Ausgang könnte sich das Weiterbestehen der EU entscheiden. Nachdem in den USA ein Populist ausgemacht wurde, ein anderer in der Türkei und auch in Deutschland diese Pflänzlein durchaus wachsen, steht ebenso in Frankreich eine populistische Partei mit einem entsprechenden Chef zur Wahl. Anlass für mich, meine Gedanken rundum schweifen zu lassen. Was ist dran an diesem Populismus? Ist das etwas völlig Neues?? Sind seine Repräsentanten Rattenfänger oder wie kommt es, dass so viele Menschen ihnen folgen, offen oder insgeheim? Die Vermutung, dass wir es mit Jupiter-Pluto zu tun haben, ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Ist doch eine der Ausprägungen dieser Konstellation, dass der Verband Form des Übergriffs wird und sich in seiner Eigenbestimmung aufhebt. Spurensuche.

 

POSAUNEN UND TROMPETEN

Es war um die Mitte des 18. Jahrhunderts ein Löwe, der später Europa ordentlich aufmischen sollte, geboren. Dieser Löwe wurde „möglich“, weil zuvor einige Entwicklungen geschehen waren, ohne die es den Mann nicht an die Spitze getragen hätte. Nach astrologischer Überlieferung (vgl. auch Dahlke/Klein, Das senkrechte Weltbild) ist Frankreich ein Löwe-/Sonnen-Gold-Land. Aspekte von Skorpion alias dem noch gar nicht so lange entdeckten Pluto sind aber auch nicht zu verhehlen. Gold ist Sonne-Pluto, die Anwesenheit von Gold Indiz für die Abwesenheit vom eigenen „Königsein“. Sonne-Pluto ist die Vernichtung des Daseins ohne Gestalt und ohne Gegenwart: man wird aus dem Leben genommen und das Fließende des Lebens wird nicht ertragen.

“ … Das ist keine Fähigkeit [des Menschen, z.B. etwas zu entwickeln, was er nicht ist, Anmerk. d. Verf.], sondern Fortschritt. Fortschritt ist immer die Erscheinung dessen, was man verdrängt hat. […] Als die Menschheit nach der Französischen Revolution das eigene Dasein verlor und der Ursprung als Dasein verloren ging, wurde Uranus entdeckt. […] Als dem Menschen das Prinzip des Daseins verloren ging, wurde der Neptun entdeckt. Und als der Mensch nur noch Erscheinung seiner Verneinung war, wurde der Pluto entdeckt.“ (Wolfgang Döbereiner, Seminarband 22, S. 323)

… Am 24.8.2006 wurde Pluto der Planetenstatus aberkannt – was die Astrologen zur Kenntnis nehmen, jedoch nicht zum Anlass, Pluto nun nicht mehr in die Deutung einzubeziehen. Der Vorgang der Aberkennung zeigt allerdings nachgerade, wie sogar die Anzeige der Verneinung getilgt wird, auf dass kein Hinweis mehr auf sie bleibt und die Menschheit in Unerlösbarkeit nur noch den Zwang zum Fortschritt hat, dem sie sich ohne Wahlmöglichkeit ausliefern muss.

Doch der Sonne-Pluto ist mehr als nur vordergründig; kaum ein Leben, bei dem er heute nicht irgendwo auftauchte, wenn nicht in reiner Konstellation, dann in letzter Konsequenz als Schott. Wie ich zeigen werde, spielen für Frankreich noch andere Konstellationen und Kombinationen eine Rolle. Doch zunächst noch eine weitere Randnotiz.

Es muss 2007 oder 2008 gewesen sein, als ich mir aus den Seminarbänden und auch anderen Büchern der MRL Horoskope von Komponisten herausschrieb. W. Döbereiner hatte einige besprochen – war er doch auch durch die Musik auf die Rhythmenlehre gestoßen. Mozart, Debussy, Beethoven, Sibelius, Mahler, Hindemith … auch Anton Bruckner. Mit dem fing ich an. Hörte mir seine Sinfonien an, beschäftigte mich mit seinem Werk. Bruckner, eine Jungfrau mit Löwe-AC auf 28° alias Pluto-Jupiter (= die Anschauung des Religiösen als Zwang des Ungelösten, das Unfertige wird Zeichen). Die Sonne als Herrscher von 1 steht in 1, sein Neptun (nach dem zu suchen ist, als Ort des verneinten Prinzips) in 5 im Steinbock. Mond steht auch dort, aus dem Krebs in Hs 11 – schöpferisch und musikantisch zugleich. Bruckner, um es kurz zu machen, suchte die Verklärung und die Auflösung der Akkorde (aus dem Kollektiv). Er legte seine Musik seinem Gott zu Füßen (in der 8. Sinfonie, die auch die „Apokalyptische“ genannt wird, meine ich, gibt es eine Stelle, in der kurz der Himmel für ihn aufgeht). Ich glaubte, 1. den Jupiter-Pluto und 2. den Ausdruck des Verlorengehens, seine Angst zwischen dem Fertigwerden und dem Zwang zur Überarbeitung zu verstehen. In einem Anfall von Distanzlosigkeit schickte ich Herrn Döbereiner die CD. Es kam eine kurze Notiz zurück: „Anton Bruckner hatte wenigstens noch Posaunen, die hat Ihre Generation nicht mehr.“

Früher hatten sie also Angst (und auch schon Neurosen) und Posaunen, heute sind wir aufgeklärt, haben immer noch Angst, ebenfalls Neurosen und Populisten? Doch schauen wir weiter.

Geboren am 15.8.1769 (im selben Jahr wie Alexander von Humboldt) soll der oben bereits erwähnte Löwe – ein späterer Kaiser – laut Wolfgang Döbereiner (Flums. 1 S. 184-208, 227; Sem. 15, S. 335) einen Waage-AC auf 22° gehabt haben. Andere Astrologen legen ihn auf den Skorpion fest. „Der Löwe wurde von den Stieren entmachtet“ (Uranus im Stier, Stier am DC?) heißt es bei Döbereiner – etwa doch ein Skorpion-AC, mit den Belangen des Gemeinschaftlichen und des Kollektivs (und auch dem Islam) konfrontiert?

Die Löwe-Sonne Napoleon Bonapartes steht in jedem Fall im 10. Haus – Neptun-Mars in der Jungfrau (die Revierverletzung auf dem Weg in die Bestimmung in 10) in 11 wird zu Uranus in 7 – eine Aufhebung der Reviere gelangt in die Gegenwart und damit ins Bewusstsein. Der Zusammenbruch von Raum. Das 7. Haus ist das Begegnende – unverbindlich, freiheitssuchend/-verteidigend, schöpferisch und idealistisch sind die Beziehungen mit Uranus darin. Es besteht eine Distanz zum Partner, Kühle mit Fluchttendenz, wenn die Beziehung zu eng wird. Gleichzeitig – da auch Stier gegeben ist – Anlage zur Beständigkeit und Wunsch nach Kontinuität. Ein Dilemma.

Nehmen wir den Waage-AC als den wahren AC, dann wird der III. Quadrant vom Mars angeführt. 22° Waage ist ein Mars-Jupiter-GSP – und Mars als Herrscher von 7 steht beim Neptun in 11 in der Jungfrau. Angelegt ist hier, dass die Impulse, sich z.B. im Feld eine Beute zu reißen, außer Kraft gesetzt sind; man ist gefährdet, sobald man dies tut. Die Wahrnehmung der Umstände muss folglich herabgesetzt werden. Die Familiensituation zur Zeit der Geburt ist unsicher, man muss sich tarnen, kann sich nicht aussteuern. Daraus entsteht Großzügigkeit aus Mangel an Form wie auch eine Allergie gegen Form- und Empfindungszwänge. Aber es besteht Handlungsdrang – mit Sonne in 10 wird die bestehende Schwäche alsdann „geheiligt“.

Saturn im Krebs aus 4 (Steinbock) in 10, Mond in Steinbock in 4 und die Krebs-Steinbock-Achse sowieso weisen darauf hin, dass hier die Umwelt zum Mutterprinzip erhoben wird, und dass bei fehlender Gefühlsübereinstimmung Hilflosigkeit hochsteigt, die in der Regelung von Gefügen kompensiert wird. In Horoskop 1 gehören der Merkur wie der Saturn zum Erwirkten. Handlungshemmung, Abweisungserlebnisse – letztlich nurmehr Erscheinung der Spiegelung anderer ohne Eigenständigkeit und in Endkonsequenz die Übernahme fremder Programme. Geschehen und Ergebnis dieses Lebens entspricht den Autoimmunerkrankungen mit einem gestörten Immunsystem.

Horoskop 1: 15.8.1769, AC 22° Waage, Ajaccio, nach Wolfgang Döbereiner*
Horoskop 2: 15.8.1769, AC 6° Skorpion, 11.30 Uhr, nach astro.com*
* Die Plutostände müssen jeweils auf 13°34 Steinbock korrigiert werden


Pluto aus 2 steht in 3 im Steinbock (Vorstellung und Modelle von Revier und Materiellem, Erfahrung von Wechseln in Werden und Vergehen und auch von (emotionalen wie materiellen) Mangel- und Überfluss-Situationen, die in Wiederholungszwang zu Kontrollmechanismen und Manipulation, zu Einforderung von Disziplin führen. Pluto in 3 manipuliert mittels Kommunikation und Information und wird davon manipuliert. Er setzt Informationen ein und instrumentalisiert, wie auch er instrumentalisiert werden kann. Jupiter im Skorpion aus dem Schützen in 2 und Spitze 3 sammelt (Anschauungen wie Informationen) und fügt sie zu einem Anschauungsmodell/Container.

Im weitesten Sinne ein spiritueller Führer – ohne Revier und Besitztümer. Am Ende seines Lebens wurde er dann doch noch vertrieben und alles Materiellen enthoben. W. Döbereiner machte den AC an diesen  22° Waage (Gruppenschicksalspunkt Mars-Jupiter) fest. Jupiter in 1 verstärkt die Mars-Jupiter-Qualität zusätzlich: „Mach die Teilung sichtbar, und du kannst herrschen!”

Im 36. Septar (7er Rhythmus) von Bonapartes Horoskop wird am 23.4. der GSP Mars-Jupiter überlaufen. Da ist er also dabei. (23. April 2017 (erster Wahlgang) und am 7. Mai 2017 (Stichwahl) der französischen Präsidentschaftswahl).

 

STÜRME UND KONSTITUTIONEN

 

Frankreichs Geschichte beginnt mitnichten erst mit der Französischen Revolution. – Das vorausgeschickt. Jedes Ereignis, das wir Astrologen herausgreifen, beinhaltet immer sowohl die Gewordenheit als auch das Weiterwerden. Eine der folgenreichsten Wegmarken Frankreichs – und auch Europas – ist zweifellos die 10 Jahre währende Abschaffung des feudal-absolutistischen Ständestaats, genannt die „Französische Revolution“.

Der Sonnenstand beim Sturm auf die Bastille (in Horoskop 3) ist 22° Krebs; er soll gegen 4 Uhr morgens begonnen haben. „Sturm“ auf etwas: es wird Aufrufe gegeben haben, ein Zusammenrotten und das geht nicht lautlos vor sich. Das Wetter soll schwül-warm und stickig gewesen sein. Seit Tagen hatte sich der Frust des Volkes bzw. des 3. Standes und der darin gebildeten Nationalversammlung gesteigert. Die Sonne (in Konjunktion zu Merkur – die Durchführung im Sinne einer Information und ein Vorgang, man ist voller Anspannung, sympathikoton und nicht mehr aufzuhalten) hat zum Zeitpunkt der Eskalation ein Quadrat zu Neptun in 4, knapp auf 20° Waage. Die Frage nach dem Mars ergibt sich: der steht in 11 – in Konjunktion zum korrespondierenden GSP Mars-Jupiter auf 7.8° Zwilling: en marche? Vorwärts. Ob sie Fanfaren dabei hatten? Posaunen? Pluto steht zu diesem Zeitpunkt noch in der Vorbereitung zur Gegenwart (Haus 9 zu 8 auf dem Transportweg des Wassermann). Uranus mit Jupiter und Venus in Haus 2 im Löwen: das Revier eines Souveräns in der Aufhebung. Der zwischen Jupiter und Uranus fehlende Saturn steht am MC und macht die Entfügung bestimmend.

 
Horoskop 3: Sturm auf die Bastille, 14.7.1789, ca. 4:45 Uhr, Paris, verschiedene Quellen mit verschiedenen Uhrzeiten, 
 Horoskop 4: Ende des Sturms auf die Bastille, 14.7.1789, 17:00 Uhr
Der Plutostand ist um 3 Grad (von meinem Berechnungsprogramm Horoskop pro 3.5) abweichend.
 
Horoskop 5: Sturm auf die Bastille-Ende auf 17:00 Uhr – 33. Septar von 2013-2020
 Horoskop 6: Emmanuel Macron, 21.12.1977, Amiens, 10:38 Uhr


Horoskop 4: Etwa gegen 5 Uhr nachmittags sollen die Bastille eingenommen und die Waffen- und Munitionsvorräte vom aufgebrachten Volk geplündert worden sein. Pluto zeigt inzwischen in Haus 3 die Transformation (wird ein Container verlassen oder steigt man in einen hinein?) an, Sonne-Merkur steht in Haus 8, wo zuvor Pluto gestanden hatte – die Information in der Ausführung bzw. die Bestandsaufnahme des zuvor Begonnenen. Mars ist in der Gegenwart und im Bewusstsein (7. Haus) angekommen, der AC liegt mit Mars-Pluto/Saturn-Merkur auf 2° Schütze: die Besetzung durch einen Virus wie auch die Fremdbestimmung. Da ist sie wieder: angelegt: die Erscheinung als die Spiegelung der „Anderen“, die Ortlosigkeit, der Herkunft entfremdet. Jupiter-Uranus (mit der Venus dabei) in Löwe in 9: die Aufhebung der Gefüge wird als Geschehen gefügt. Saturn steht inzwischen in Haus 3, knapp hinter dem IC, rückläufig. Schon allein dies bedeutet – es ist noch nicht vorbei. IC und MC (von 24,8° Fische zu 24,8° Jungfrau liegen auf Neptun-Uranus) – hier wird etwas abgespalten, aus dem Bewusstsein verdrängt und versenkt. Man ist nicht einen Schritt weitergekommen, ist nach wie vor ausgeliefert. Fische in 4, Neptun in 10 in Opposition zu Mond. Es wird das Prinzip der Gestalt ohne Bestimmung gefügt, und das wird in Unterwerfung bestimmend. Freiheit (Löwe und die Souveränität, sich selbst auszudrücken), Gleichheit (Wassermann und die Anerkenntnis, dass jeder das Recht auf seine Gegenwart hat) und Brüderlichkeit (Zwillinge oder die Ausübung des Gemeinschaftlichen/Sozialen) kennen wir als Trinitätsmotto. In drei Phasen teilten sich auch die nächsten 10 Jahre.

Neptun-Mond von 10 nach 4 in Opposition: ob das wirklich ein Grund zur Freude für das Volk und die Heimat (Mond im Widder: leicht entzündlich) ist?

Horoskop 5 zeigt im 7er Rhythmus die Vergrößerung dieses Geschehens auf Heute bzw. auf den Zeitraum 2013 bis 2020. Jungfrau-AC – die Wahrnehmung, die Vernunft – mit einem Merkur auf 15,4° Löwe in Haus 11, gleichzeitig Herrscher vom MC (18,2° Zwilling). Die Aussteuerung und Analyse/Diagnose des Lebens in seinem Geschehen im Ursprung. Merkur ist unaspektiert. Wenn ein Planet keine Aspekte zu anderen Inhalten des Horoskops hat, wird er von anderen Planeten zwar nicht gehemmt, aber auch nicht stimuliert. Er muss gewissermaßen „alleine“ zurechtkommen. Handelt es sich um einen Menschen, dann wird dieser die Äußerungen dieser Inhalte nicht ohne weiteres erkennen, keine, zumindest geringe Kenntnis darüber haben, auf welche Weise und wann er den Inhalt adäquat ausdrücken kann. Bei einem Horoskop auf ein Ereignis kann gesagt werden, dass offensichtlich sowohl die Belange der Jungfrau als auch die des Zwilling (Ausübung der Figurationen/des Gemeinschaftlichen, Verzweigung in den Raum, Geschwister (!)) über das Ziel hinausschießen, maßlos sind im Zuviel, Zuwenig und in den Schlussfolgerungen. Im Zwilling steht der Mars auf Mars-Saturn-GSP: eine scharfe Gerichtetheit bei gleichzeitiger Heiligung der Leistung und hartem Existenzkampf. Saturn wiederum (in Konjunktion zu Jupiter) steht im Quadrat zur Sonne wie zum Mond. Bei Mond-Saturn bestimmen die Mutter bzw. das Mütterliche die Fügung vor der Zeit und es besteht Hoffnung auf das Große!

In diesem Septar ist ab dem 3.5.2017 Pluto im Widder in 7 erreicht, der bereits dort um den 28.9.2016 angetroffen worden war. (Mehrfach bereits erwähnt, und auch an dieser Stelle noch einmal angemerkt: mein altes „Horoskop Pro 3.5“ leidet am „Pluto-Fehler“, weshalb gradgenaue Aussagen, was seinen Stand vor 1800 (auch im Septar) ungenau macht.) – Das Gegenwartslose (das, was verdrängt, verneint, beiseite gelegt wurde und nicht anwesend war) wird gegenwärtig und tritt ins Bewusstsein. – Uranus-Neptun in 4 stehen im Quadrat dazu. Das Heimatliche befindet sich in der Schocklähme, ist gleichzeitig bei fehlendem Prinzip ohne Bestimmung in der Regelung des Empfindens. Von Hilflosigkeit kann ausgegangen werden, und man ist Vorgang, der von außen regel- und lenkbar ist. Im selben Zeitraum (zum 2. Wahlgang) wird der Mondknoten auf 7,5° Fische überlaufen. Der steht auf einem Mars-Jupiter-GSP und hat ein Quadrat zu Mars: zu lesen auch als aggressive Weltanschauung, die missionierend in die Welt hineingeht; das Kreuzrittertum (der heilige Krieg) mit Fanfare und “Mach die Teilung sichtbar, und du kannst herrschen!”

DIE NATIONALE FRONT

Am 24.9.2016 gingen Ausschnitte der Rede Marine LePens durch die Presse. Sie war am  17. und 18. September auf dem Parteitag des  Front National (FN) in Fréjus zur Präsidentschaftskandidatin für 2017 ernannt worden:

„… Der Aufstieg des FN zum ernstzunehmenden Bewerber um die Macht hat nichts damit zu tun, der Bevölkerung mehr Wohlstand und Freiheit zu verschaffen. Er ist Bestandteil der Offensive der französischen herrschenden Klasse, ihre Interessen in Frankreich und international gewaltsam durchzusetzen. Im Innern ist diese Offensive vor allem gegen die Arbeiterklasse gerichtet.

Le Pens Rede war gespickt mit chauvinistischen Ausfällen gegen Einwanderung und Multikulturalismus. Sie sagte: „Ohne Identität wird es kein Frankreich mehr geben, und es wird keine Identität ohne Souveränität geben.“ Sie klagte darüber, dass Frankreich nicht mehr „in den Händen der Franzosen“ sei und kritisierte, dass Frankreich Befehle aus „Berlin, Brüssel und Washington“ erhalte…

Le Pens Strategie beruht vor allem auf dem reaktionären Charakter der PS und seiner pseudolinken Anhängsel. Zweifellos hat Le Pen aufmerksam verfolgt, wie zahlreich im Jahr 2007 PS-Vertreter in die rechte Regierung von Nicolas Sarkozy eingetreten sind. Seitdem sie im Jahr 2011 die Führung des FN übernommen hat, arbeitet sie daran, ihn zu normalisieren oder zu „entdämonisieren“. Unterstützung erhält sie dabei von den Medien und den korrupten Kräften, die sich seit Jahrzehnten als französische „Linke“ gerieren.“ (Quelle: WSWS)

Ein Mars-Jupiter trägt immer den Neptun-Jupiter in sich: Ein Prinzip, das nicht zum Ursprung gekommen ist, kann nicht anschaulich gemacht werden. Stattdessen wird dann eine “Sekte” gegründet, weil eine Anfälligkeit für Heilslehren besteht. Neptun-Jupiter, sagte W. Döbereiner, ist der Schleier und das Opium. Mars-Mond ist der Feind im eigenen Land und zeigt an, dass hier ein Wertesystem vertreten wird, das vom Verband nicht (mehr) akzeptiert ist. Mond-Neptun gibt Hinweis auf die geschlechtliche Unterwerfung. Wer von den Kandidaten diese Konstellationen trägt, hat große Chancen, sich für Frankreich einsetzen zu dürfen. Die Mars-Jupiter-GSP liegen auf 22° jeweils in der Waage, im Widder, Steinbock und Krebs. (In den Zeichen Zwilling, Jungfrau, Schütze und Fische liegen sie auf 8°.)

Fassen wir kurz zusammen: eingangs bin ich von einem Jupiter-Pluto ausgegangen, zu dem in verschiedenen Zusammenhängen Mars-Jupiter als Konstellation hinzu trat. Jupiter-Pluto ist die Steigerung des Jupiter-Neptun mit der Anzeige des Unerlöst-Seins, und die Rückseite ist Mond-Mars. Die ausgelassenen Stufen des Uranus und Saturn zeigen sich in der Erscheinung als Merkur-Venus. Die Unvereinbarkeit von Form und Inhalt lässt sich in sichtbaren Regelungen nieder – sie kommen sachlich-vernünftig-neutral daher und dienen Zwecken der Organisation im Sozialen.

Herangezogen sei noch ein weiteres geschichtlich relevantes Ereignis als Steinwurf in die Zeit: der 21.9.1792, 15.30 Uhr in Paris (Nicholas Campion, www.astrologieheute.de) – die Konstitution der Ersten Republik als ein erstes „Ergebnis“ der Französischen Revolution, die einen AC von 28° Steinbock aufweist (übrigens der AC eines der Bewerber um die Präsidentschaft, Emmanuel Macron, geb. 21.12.1977, s. Horoskop 6). Nur kurz – damit es nicht zu verzettelt wird – sei dazu folgendes gesagt:

Im Vergleich zu den Horoskopen des Sturms auf die Bastille (Horoskop 3) hat sich die Pluto-Stellung von 18°36′ Wassermann (wie wir ihn ab April 2023 wieder haben werden) nicht wesentlich verändert (21°37′ Wassermann), aber Uranus hat nun eine exakte Opposition zu ihm, Mars ein Quadrat zu beiden. Diese Mars-Stellung am MC im Quadrat zu Pluto und Uranus lässt keine Zweifel an der „revolutionären“ Gesinnung der Ersten Republik. „Revolvere“ als Verb aus dem Lateinischen bedeutet „zurückrollen, zurückwälzen“, trägt somit eine Rückwärts- und mitnichten eine Vorwärtsbewegung in sich. Der Mond befindet sich (bei etlichen Revolutionshoroskopen zu beobachten) in einem Feuer-Zeichen (hier: Schütze), und in einem Orbis von 10 Graden mit Mars. Jupiter und Neptun sind auch hier (alias Jupiter-Mars, Mond-Neptun und Mond-Mars in der Erscheinungsseite) als Konjunktion in Opposition zu Saturn gegeben.

Horoskop 7: 1. Republik Frankreich, 21.9.1792, 15:30 Uhr, Paris, 21.9.1792, 15:30 Uhr
Horoskop 8: 33. Septar d. 1. Republik, gültig vom 23.9.2016-24.9.2023

Wie im Horoskop des Sturms auf die Bastille (Horoskop 3) und dem der Nationalversammlung am 17. 6.1789 (hier nicht abgebildet) befindet sich Jupiter auch in Horoskop 7 in einem fixen Zeichen, jetzt in Konjunktion mit Neptun. Die Aufhebung der Fügung bzw. die Verfügung der Aufhebung wird zur Auflösung. Eben diese Konjunktion von Jupiter und Neptun findet sich 166 Jahre später (ein Neptun-Umlauf und 14 Jupiter-Umläufe) im Horoskop der Fünften Republik am gleichen Ort wieder. Während der gleichen Zeitperiode hat Uranus zwei Revolutionen (Umläufe) vollzogen. Aber auch die Aszendent/Deszendent-Achse steht umgekehrt auf den gleichen Graden von 26/27° Krebs/Steinbock, wiederum ganz in der Nähe der Sonne des 14. Juli, dem Zeitpunkt des Sturms auf die Bastille.

Horoskop 8 zeigt wiederum eine Vergrößerung, in deren Zeitrahmen wir den 23.4. und den 7.5.2017 finden können. Das Radix von 2016 bis 2023 hat einen Skorpion-AC mit einem Pluto im Widder in 5 und einer Opposition zur Sonne in 11. Das belegte Leben, das sich in Abwesenheit seines Prinzips einer fremden Mentalität zu unterwerfen hat. Ergebnis dieser Phase ist der Löwe am MC auf 22.1° (22° = Saturn-Mondknoten). Im Angesicht von Handlungsohnmacht und Lähmung entstehen Regelungen und die Organisation des Sozialen und Gemeinschaftlichen aus Zweckdenken, und weil das Ganze ein Vorgang ist, muss er ständig wiederholt werden.  

Zur Zeit sind folgende Punkte angesprochen: Merkur steht auf 18.4° Waage in Haus 11, weist eine Konjunktion zu Venus und ein Quadrat zu Uranus/Neptun in Haus 2 auf. Um den 8.5. wird Merkur angetroffen und all diese Inhalte werden „aktiviert“. Saturn – als „fehlend“ zu verbuchen – steht auf 7.8° Zwilling und damit auf Mars-Jupiter. Inzwischen ist der ins Wasser geworfene Stein zur Bestimmung geworden. Die „Erste Republik“ – ist erneut anwesend und sucht eine Erscheinung. Die Abschaffung des Königtums ist nicht mehr möglich – es gibt keinen König mehr, doch die Qualität der Zeit sucht einen, der die Regelung des Fortschritts übernimmt. Einen Pseudo-König, oder wenigstens einen Pseudo-Saturn.

Schauen wir uns die Konstellationen von Emmanuell Macron (Horoskop 6) an: Merkur-Sonne in 11, Jupiter in 5, Steinbock-AC. Macrons Pluto steht in der Waage, auf 16,8° – GSP Saturn-Uranus. Er bedient die aufgeworfenen Themen des Heimatlichen: Mond-Mars von Haus 3 nach 7 gehört zum Engramm des Mars-Jupiter. Er geht das Thema der Sozialsysteme an. Sein Programm sieht einen Umbau der gesetzlichen Renten- und Arbeitslosenversicherung, mehr Lehrer- und Polizistenstellen in sozialen Brennpunkten, eine Demokratisierung der Europäischen Union, gemeinsame Institutionen für die Eurozone und bessere Bedingungen für Unternehmensgründungen vor. Er will eine Vereinheitlichung – scheint es. Den bislang einzigen größeren Protest seitens der Presse oder seiner Mitstreiter erntete Macron mit einer Aussage zur französischen Kolonialpolitik in Algerien (Macron hatte die französische Kolonisierung Algeriens bei einem Besuch als „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ bezeichnet), möglicherweise bin ich nicht über alle seine Aussagen im Bilde, doch ist er bis dato nicht als Populist bezeichnet worden. Die Kandidatin, die mit ihm gleichauf zieht, wird als solche bezeichnet. Wie steht sie zu den Konstellationen von Frankreich?


WO UND WER SIND DIE POPULISTEN?

… Was für Fehler Napoleon auch gehabt haben mag, und es waren genug, seine Familie hat er nie vernachlässigt. Kein Gründer einer Dynastie hätte mehr für seine Verwandten tun können, als er für seine dauernd fordernde Familie getan hat. …

… Dieses Zusammenhalten der Sippen, dieses fast primitive Verwandtschaftsgefühl war etwas, über das Napoleon nie hinausgewachsen ist, die Ursache dafür, dass er seine Verwandten in Stellungen berief, die weit über ihre Fähigkeiten hinausgingen. Das aber hat in nicht geringem Maße zu seinem Sturz beigetragen. Wäre er ein weniger großzügiger Bruder gewesen, wäre er vielleicht ein erfolgreicherer Herrscher geworden. Die Ironie wollte es, dass diese Großmut in seiner sonst harten und gar nicht generösen Natur niemals anerkannt wurde. Napoleons Geschwister nahmen alles, was er zu geben hatte, mit ungewöhnlicher Undankbarkeit hin … (aus: Theo Aronson, Die goldenen Bienen, 1964)

In einer Zeit, in der die Grenzen offen sind, der Handel frei von Zöllen, man weltweit auf den Weltmärkten agieren kann, ist der unpopulär, der diesen Werten skeptisch oder ablehnend gegenübersteht und etwas ändern will – z.B. in Richtung darauf, die Interessen „seines“ Volkes zu vertreten, auf dass es Vorteile gegenüber jenen erhalte, die jenseits der Grenzen am eigenen Markt mitverdienen. „America first“ ist nicht der einzige Ruf. „La France d’abord“ ist der Aufruf des FN und das Publikum antwortet „On est chez nous“ – wir sind bei uns.

Heute steht also in Frankreich neben dem Schützen Macron, einem Krebs-AC mit Krebs-Sonne in Haus 12, einem Waage-AC mit Fisch-Sonne in 5,  einem Jungfrau-AC mit Löwe-Sonne in 11 und einem Löwe (nicht der vom 12.8., der mit dem Zwillinge AC und der Sonne in 4) Marine Le Pen mit Waage-AC und Sonne im 10. Haus zur Wahl. 

Macrons AC-DC-Achse ist die IC-MC-Achse von Marine LePen; zwar nicht auf der Ekliptik, aber vom Inhalt her. Macron hat den Herrscher von 7 in 3, LePen den Herrscher von 10 in 3. Macrons Mond im Stier greift die Sicherheitswünsche des Volkes auf (und passt seine Politik dem an). LePens Mond zeigt die Ängste des Volkes (die sie ebenfalls für sich instrumentalisiert). Im 11. Haus steht Macrons Sonne mit dem Merkur in Konjunktion, an etwa derselben Stelle steht LePens Pluto in Konjunktion zu Uranus. Er tritt an, um bestenfalls neue Gesetze zu entwerfen, auf den Weg zu bringen, sie, um diagnostizierte Verhinderungen ins Bewusstsein zu heben. – Im Schnellschuss gesagt. LePens Sonne-Merkur steht in 10. Auch ihr geht es um Regelungen, doch die betreffen mehr die „höheren“Angelegenheiten des Landes Frankreich als die unmittelbaren. 

Schauen wir sie –  weil sie eine „Populistin“ genannt wird – näher an. Der Merkur steht neben der Sonne  und verrät: sie ist in Regelungen und in Ausübungen so eingebunden, dass sie kein eigenes Dasein mehr hat (übrigens ebenso Macron). Mit Sonne-Merkur versucht man, die eigene Haltung bzw. die des Clans, in dem man sich befindet, auf die Umwelt – wenn sie von der akzeptierten Position abweicht – zu übertragen. Die eigene Haltung ist dabei skeptisch-neutralisierend. Sonne-Merkur ist die Erscheinungsseite eines Pluto-Saturn, das Bild einer geistigen Strenge, die übernommene, fremde Interessen vertritt, und meint, es wären die eigenen.

LePens Pluto steht in der Jungfrau (Hs 11), ebenso wie der Uranus (Hs 12), beide in Konjunktion. Pluto-Uranus-Konstellationen sprechen eine Sprache der Verhinderung und Unterdrückung, sprechen von einer chronifizierten Schocklähmung nach angstmachenden Ereignissen, einem Hass auf das Weibliche bzw. Männliche, meistens von einer Demütigung der Mutter durch den Vater, der daraufhin (vgl. W. Döbereiner) die Verdrängung dieses Vaters, mithin des Ursprungs, folgte. Diese „Erfahrung“ sitzt hier am Übergang von 12 zu 11 und bestimmt damit (weil die Waage-Venus erst zu einer Neptun-Venus und dann zu einem Sonne-Merkur wird) über die Gegenwart.

Vater und Tochter Le Pen, 13.4.2015, Bildquelle: https://ichef-1.bbci.co.uk/news

Horoskop 9 – Die Tochter: 5.8.1968, 11:20 Uhr, Neuilly sur Seine, www.astro.com

Neptun im Skorpion in 2 zeugt für die Auflösung der Reviere und des Gemeinschaftlichen, so es nicht dem Prinzip des Lebens entspricht. Skorpion Spitze Haus 2 ist das A-Soziale, bzw. der aus dem Kollektiv Tretende, der klarstellt, wo und was zu klären und zu bereinigen ist. Saturn steht im 7. Haus – dem der Begegnung – im Widder. Damit ist sie eine, an der man nicht vorbeikommt, die in der Begegnung bestimmend wird. Doch auch eine, die die Verantwortung – da Ausübende eines Clans – im Außen verortet und dort die Gründe für ihre gefühlte Verhinderung findet und bekämpft.

Da Saturn ein Mars-Quadrat aufweist, ist sie in Konkurrenzhaltung, kämpft vehement gegen jedweden vermeintlichen (und vielleicht nicht tatsächlichen) Mangel an, ist in Willenshaltung. Die Impulse sind zweifach gehemmt, das Handeln nie spontan: Mars in 10 und Mars-Saturn, d.h. gefasstes Auftreten, die verhaltene Expression, dabei unsicher (Neptun-Saturn/Neptun-Merkur inbegriffen). Hier wird Erleben ausgeschlossen, man ist verquält und in schwacher Rechtsposition, weswegen man sich in ständiger Verteidigungshaltung wiederfindet. Entstehung der Paranoia, verfolgt und vertrieben zu werden.

Bei Handlungsblockierung gleichzeitig „wortgewaltig“ und eloquent: Der Waage-AC ist nicht aggressiv, wohl aber denkt er aggressiv, und das ist für sie typisch. Die Unsicherheit rührt auch aus dem Krebs mit dem Mond im Steinbock: sie spielt gerne das Blatt einer Bedürftigen. Typisch: sie kann dem Gegenüber nicht in die Augen schauen.

Schauen wir auf den Verbund, der Aufschluss über die Herleitung ihres Verhaltens und ihrer Position gibt. Zuständig ist der Verbund Krebs-Löwe-Jungfrau.

Ausgangslage

Krebs legt die Ausgangslage fest. Mond in Steinbock (auch eine Parallele zu N.) im 3. Haus: Hilflosigkeit des Empfindens, am Beginn des Lebens, des Heimatlichen und des Volkes (4. Haus-Krebs-Mond) in der Darstellung und der Ausübung von Regelungen (Gesetze wären das 10. Haus, wie auch der Staat). Auch hier (vgl. Napoleon) wird die Umwelt zum Mutterprinzip, auch hier ist das Zuhause außersubjektiven Maßstäben untergeordnet. Es geht um anderes als das Subjekt, das sie in ihrem Leben ist. Und – in nächster Lesart: sie stellt ihre Zuständigkeit für die Heimat und das Volk heraus. Der Vater liegt im Mond im Steinbock, die Mutter von der Vaterfamilie nicht akzeptiert – so ist sie „von Staats wegen“ betroffen und wird dies im I. Quadranten zur Erscheinung bringen.

Im Krebs steht Mars auf 29.8° – in Konjunktion zu Mars-Pluto-GSP. „Der Feind im eigenen Land“ und das durch eine fremde Mentalität besetzte Empfinden. (In Konjunktion mit einem Orbis von 4° steht dort Napoleons Saturn). Sie ist ohne eigene Bestimmung mitten im Clan und agiert als Ausführende des Clans, steht dabei gegen ihre eigenen Interessen, und macht diese ihre Haltung maßstäblich über sich selbst hinaus.

Das Böse braucht die Fassade des Bürgerlichen, um dahinter sein Verdrängtes verstecken zu können. Die Le Pens sind weder arm noch leben sie am Rande der Gesellschaft. Sie haben Einfluss und sind Geldbürger. Mars und Widder decken grundsätzlich auf – sind aber hier blockiert. Auch Marine Le Pen werden Mauscheleien, Korruption und Geheimnisse vorgeworfen.

Exkurs: Bourgeoisie

Was ist das Bürgerliche, bzw. in Frankreich die „Bourgeoisie“? – Ein Begriff zur Bezeichnung der gehobenen sozialen Klasse der Gesellschaft, die der Klasse des Proletariats gegenübersteht. Im Unterschied zum weiten Begriff des Bürgers, dem auch der Citoyen im Sinne des Staatsbürgers zugerechnet wird, umfasst der Begriff des Bourgeois das Großbürgertum der weltlichen Oberschicht. Während es einzelne Bourgeois bereits in früheren Gesellschaftsepochen gab, wurde die Bourgeoisie erst im Europa des feudalistischen und absolutistischen Zeitalters politisch als eigene Kraft bedeutsam.

Im Zusammenhang mit Marine Le Pen, und seit etwa 10 Jahren ein Neologismus, taucht das Akronym BOBO auf. Es setzt sich aus Bourgeois und Bohemien zusammen.

„‚Bobos‘, das ist der Name, den David Brooks der neuen Elite des Informationszeitalters gegeben hat. Der Lebensstil der Bobos führt zusammen, was bisher als unvereinbar galt: Reichtum und Rebellion, beruflicher Erfolg und eine nonkonformistische Haltung, das Denken der Hippies und der unternehmerische Geist der Yuppies. Der ‚bourgeoise Bohemien‘ ist ein neuer Typus, der idealistisch lebt, einen sanften Materialismus pflegt, korrekt und kreativ zugleich ist und unser gesellschaftliches, kulturelles und politisches Leben zunehmend prägt…“ – David Brooks: Die Bobos. Der Lebensstil der neuen Elite. Klappentext.

Marine Le Pens Widder steht am DC im Entgegenkommenden/Begegnenden und die 0° Widder befinden sich im 6. Haus: immer wieder werden Neuanfänge in den Bedingungen und in den Umständen anstehen, diese müssen ausgesteuert und der Lebensausdruck dem angepasst werden. Da ist sehr viel Adrenalin nötig und wird auch ausgeschüttet bzw. muss betäubt werden. Die Frau ist besetzt, und gereizt und reizbar gleichermaßen. Und sie wird einen „Vatermord“ begehen.

Durchführung

Sonne-Merkur siehe bereits vorne; und Venus in Löwe. Venus auf Merkur-Uranus, d.h. die Venus hat eine Venus-Pluto-Qualität alias Uranus-Pluto – die Verdrängung des Ursprungs. Venus im Löwen einerseits vom AC Waage: der Hirte der Gegenwart, des Bewusstseins, in Souveränität im 10. Haus bestimmend: die Leitfigur von höherer Warte. Alles in Abhängigkeit vom Clan: Die Gestalt des eigenen Lebens wird nicht freigegeben, so dass das Verbleiben im Revier und sein Erhalt existentiell werden.

Venus als Planet aus AC in 10 und im Löwen: die Frau ist 1,74 m groß (der Löwe vom 15.8. wird oft mit 1,59 m angegeben, soll aber tatsächlich 1,68 m groß gewesen sein), überragt z.B. Nicolas Sarkozy um 9 cm, und Francois Hollande um 4. Im Vergleich zu ihr ist Angela Merkel mit 1,65 m klein. Nun sagt die Körperlänge nichts über berufliche Qualifikation, wohl aber etwas über die Möglichkeit zu Kompensation aus. Gegebene Körpergröße kann über manches Fehlende hinweghelfen, so wie fehlende Körpergröße vice versa in Überbetonung anderer Qualitäten münden kann. Marine Le Pen drückt sich nicht in erster Linie über weibliche Reize aus, ihr Auftritt ist sachlich und – wie bereits gesagt – beherrscht und strategisch emotional. Ihre Gesten sind großzügig und betont offen. Bei Frauen, wenn diese betont weiblich und impulsiv-emotional sind, dürfte sie auf wenig Verständnis stoßen, so wie sie selbst diese auch nicht ernst nimmt.

Venus-Neptun im Quadrat deckt nun aber eine Schwäche auf: Neptun in 2, das ist die Auflösung des Reviers (Neptun auf GSP Merkur-Uranus – die Wahrheit zwischen allen Anschauungen), Fische in 6: ein Aussteuern (wie auch das Leben als Wassermann aus 5) kaum möglich und auch nicht nötig. Es geht nicht um sie als das Subjekt. Das Wirkliche wird im eigenen Leben Erscheinung, sie ist ego-schwach mitten unter den „Titanen“. Neptun im Skorpion will das reine Prinzip, in Haus 2 steht bzw. fließt eine Figuration der Bereinigung, die mit Blick nach 10 wiederum bestimmend wird. Ego-Schwäche bedeutet nicht „Ungefährlichkeit“; gerade die Erfahrung dessen, dass man als Person und als „An-Sich“ nichts gilt, ist für einen Löwen nur schwer auszuhalten.

Herrscher von 2: Skorpion, Pluto in 11: über den Merkur (in den Regelungen der Vorgänge und als „Dienerin“) wird eine Vorstellung über den Bestand, den Besitz und das Gemeinschaftliche ent-worfen, in die Vorbereitung auf die Zeit hin geworfen. Die Herkunft bzw. die Ursprünge des Lebens (die Ausgangslage, und da MC gleichzeitig gegeben ist, auch die Finalität darstellt) sind dabei versunken im 12. Haus: Uranus in Jungfrau – der aus seinem Zentrum entfernte Lebensausdruck, die Unfähigkeit zur Aussteuerung,  stehen im Ungewordenen bzw. werden in den Zustand des Nicht-Geworden zurückgeführt.

Heimat, Volk: Haus 4: Steinbock – Saturn in Widder, Haus 7 in Quadrat zu Mars (in der Ausgangslage): in Existenzunsicherheit und in Konkurrenz- und Leistungshaltung, ein strenges Zuhause wird bestimmend und gehört (da 10. Haus) zum Erwirkten und zur Finalität. Von außen kommend, von außen erwartet, es sei denn, die Bestimmung wird im Erfahrungsweg „hereingeholt“. „Wir sind bei uns.“ – Die Beschwörungsformel für die Entheimateten.

Endlage

In der Jungfrau stehen LePens Jupiter (ein starkes Gerechtigkeitsempfinden, folglich Interesse für Rechtssprechung, Bemühen um Ausgleich) in 11, Pluto und Uranus. Da der Verbund von Haus 9 (III. Quadrant und der Ausübungsbereich der „Anderen“) ins 12. Haus reicht und Pluto und Uranus die Grenze zum 12. Haus umrahmen: ein bestehender Zustand wird in oder auf einen Vorzustand zurückgeführt. Etwas wird ungeschehen gemacht, bzw. es besteht vielmehr der Zwang, ein Bestehendes in einen Zustand vor der Zeit zurückzuführen.

Es stehen außer Neptun und Mond alle Planeten über dem Horizont; im II. Quadranten kein Planet – sie ist weder erschaffend noch lebt sie sich vorrangig als Subjekt. Sie ist Per-Sona … ein Leben, durch das anderes tönt.

Mit Widder-DC und Mars in 10 wird ihre persönliche Herkunft im Bewusstsein der Gegenwart maßstäblich und bedeutend über sie selbst hinaus. Als Löwe-Sonne und Waage-AC weiß sie das für sich bzw. ihren Clan und ihre Idee einzusetzen. Hat sie irgendwo einen Mars-Jupiter???

Welchem Clan gehört die Frau nun an? Bei der Tochter ist der Vater im MC, die Mutter im IC zu finden. Der Vater signiert im Horoskop seiner Tochter zwar mit Krebs, der ist jedoch Mars-haltig, wie auch der Mond in den Steinbock verweist.

Der Vater, geb. am 20. Juni 1928 in Trinité-sur-Mer, hat – invers zur Tochter – einen Krebs-IC und einen Steinbock am MC. Widder wie auch Mars stehen bei ihm in Haus 12 (der Vater hielt also nichts von ihm),  bei einem  Stier-AC und einer Zwillinge-Sonne in 2: da kommt der Erscheinung, dem Materiellen und dem Bürgerlichen und Bestehenden das Hauptgewicht zu. LePens Mond steht auf 28° Krebs: auf 29° steht der Mars seiner Tochter. Mars der Tochter auf einem Planeten des Vaters – das bedeutet, dass sie dort a) Interessensgemeinsamkeiten haben und b) sich darin in diesem Fall – da Mars – nicht einig sind. Die Tochter ist angetreten, im Empfinden des Vaters etwas aufzudecken, ja, zu bekämpfen. (Jean-Marie und Marine Le Pen sollen inzwischen zerstritten sein: sie ließ ihren Vater wegen antisemitischer Äußerungen aus der Partei ausschließen. Aufgewachsen aber ist sie mit dem Front Nationale, neben dem es im Hause Le Pen keine andere Alternativen gab.)

Der Vater hat den Neptun im Sonnenzeichen der Tochter, zwar nicht auf ihrer Sonne, aber im 5. Haus – und damit ist sie ihm – dem verhinderten König – potentiell überlegen (Löwe-Sonne in 10) und diejenige, die „die Sache“ in die Hand nimmt.

Des Weiteren steht die Venus der Tochter in der Nähe des Neptuns vom Vater: der Vater war ein Sohn, dessen Vater nicht viel von ihm hielt (übersetzt auf das Vaterland!), die Tochter hat mit ihrer Venus eindeutig einen Neptun-Bezug: der fehlende Mars wird bestimmend und die Tochter hat die Aufhebung der Reviere zu leben; die Entmachtung des Bewusstseins und der Gegenwart als Befehlszentrale für das Seelische wie auch Heimatliche; Antriebs- und Handlungsschwäche sind ihre Anliegen.

Der „Front National ist eine Maschine, um den Le Pens ein großzügiges Auskommen zu ermöglichen“ (Sueddeutsche Zeitung, 22.2.2017)

Die Sache – das ist tatsächlich, was Vater und Tochter gemeinsam haben: es geht um das fremdbesetzte Empfinden, das in der Vergrößerung zum Heimatlichen und zum Volk wird. Auch der Vater hat den Saturn im III. Quadranten, an der Grenze von 8 zu 7: in diesem Fall aus 10 – über den Schützen gelangen die Belange des Saturn ins Bewusstsein. Da Jupiter in 12 steht, sind es Vorgänge, die ins Bewusstsein gelangen, denn die Fügung der Bestimmung ist untergegangen. Da nimmt man schon mal Menschen, denen es nicht anders geht, an die Hand und kollektiviert sie in ihrer Verlorenheit.

QUO VADIS? 

Wohin gehen wir in den kommenden Jahren? Frankreich – ebenso wie Deutschland (aus unterschiedlichen, und doch wieder nicht allzusehr unterschiedlichen Entwicklungen heraus) – lebt das Schicksal der Fremdbesetzung. Die Unerlöstheit, die sich seit den Geschehen seit 1770 hüben wie drüben, etabliert hat, bringt mehrerlei Lösungsvorschläge und Menschenweisen hervor. Jene, die – unter großem Kraftaufwand – die Erleuchtung bzw. Er-Lösung (wovon, ist darin jeweils unterschiedlich ausgestattet) predigen. Religiöse Vertreter bieten Regeln und Glaubenssätze zur Bewerkstelligung des Lebens in diesen desorientierten Zeiten an. Die graduellen Unterschiede zwischen den Religionen sind dabei fast unerheblich. Die einen sind physisch grausam, die anderen psychisch und ebenso lebensverneinend.  Andere predigen das „Zurück“, das heißt, die NICHT-ig-Machung des Erreichten, das in die Sackgasse geführt hat. Wieder andere verschreiben sich dem Fortschritt, dem sie huldigen, der zu ihrem Götzen wird. 

Konnten wir jemals überschauen, in welchen Umständen wir leben? Konnten es die Vorfahren? – Oder waren sie immer, wie wir heute, in einem Szenario gefangen, das da heißt: Wenn – dann, und wenn das nicht, dann… Ich werde in einem anderen Essay (Alexander von Humboldt) dem Auf und Ab in den mundanen Aktions- und Reaktionsmöglichkeiten, den Strategien und Konzepten auf den Zahn fühlen. Soviel sei gesagt: Uranus im Widder, Neptun in den Fischen, unser lieber Pluto im Steinbock – interessante Zeiten. Mal schauen, was heute passiert. Wenn … dann. 

 

(Visited 24 times, 1 visits today, 82.813 overall counts across all posts)