Home » LESESTOFF » ASTROLOGIE » ASTROLOGISCHE FRAGMENTE » ZUR LÖSCHUNG VORGESCHLAGEN*

ZUR LÖSCHUNG VORGESCHLAGEN*

Bewegte Zeiten – unvollständige Gedanken-Schnipsel

Mir fallen manchmal kurios-skurrile Zusammenhänge ins Auge – sie stehen offensichtlich und klar und deutlich da, der Zusammenhang zur Information ist – wird mancher denken, doch schnell erklärt, wenn man wikipedia kennt – aber auf andere Weise wieder dann doch wieder im Ausdruck ein Hinweis. Die Kraft der Sprache. Hier: Erstens die Kombination der Namen, die er (dessen Horoskop ich gleich zeige) in 3. Generation weiterführt, dann der Name des Tauchbootes und des Schiffes, dem das Tauchboot zugeordnet ist – Titan und Titanic – und 3. die Ehefrau, die eine Nachfahrin zweier Passagiere der Titanic ist. Tiefsee, Wasser, Untergänge und Tourismus zu den Untergängen. Was fasziniert Menschen am Untergegangenem und an Untergängen?

R. Stockton Rush (31.3.1962, Sonne am MC, gest. vlt. am 18.6.2023)

Wenn solche Dinge angesprochen sind, suche man nach Neptun im Horoskop. Hier sehen wir: ein Quadrat von Neptun und Mond-Saturn im Wassermann. Von Neptun aus schauen wir auf den Mars: Sonne im Widder, Mars in den Fischen: Ein Pionier, der im Wasser der Vergangenheit mit Energie eine Bestimmung sucht (steht auf einem Jupiter-Uranus-GSP). Er sucht nicht nur die Bestimmung, sondern auch seine „Wesensheimat“ – im Wassermann mit Orientierung auf Technologie hin, es muss GROß sein, um die Gefühle der Minderwertigkeit zu überschreiben. Hier muss sich jemand über andere hinausheben, wird erhaben und auch anfällig für Hybris und Unvorsichtigkeit. Eine Seele, die sich mit dem Großen identifiziert. – Uranus steht im Löwen: das Erhebende wird zum Erlebnis. Bei bestehendem Saturn-Neptun-Quadrat wäre der „Ursprung“ inhaltlich zu finden, bleibt dies unbewusst, wird die Suche nach den Ursprüngen funktional betrieben. Was passierte an jenem Tag? – Transit-Mars über dem Mondknoten und in Spiegelkonjunktion zu Neptun macht den Aufbruch des Saturn-Neptun möglich und damit das eingeschlossene Leben akut zugänglich. Der Transit-Saturn in den Fischen wiederum steht gegen den Radix-Pluto. Das aus seiner Eingeschlossenheit freigegebene Leben befindet sich in der vorliegenden Form (Jupiter-Pluto ist ohne Berücksichtigung der Bestimmung aus der Vorstellung heraus Gefügtes, und damit von Auseinanderbrechen gefährdet) nicht in den ihm entsprechenden Bedingungen und Umständen und wird aufgehoben. Neptun in den Fischen, über dem Radix-Merkur in den Fischen (Mars-Neptun-GSP). Jeder mag noch mehr deuten und herauslesen…, aber ich bin jetzt doch sprachlos und in Ehrfurcht vor der „Macht“ der ungelebten Leben. Zur Löschung vorgeschlagen. 

Ein Atemstillstand-Tag

Gehen wir auf den 24.6.2023. In Berlin begann der Tag mit einer Sonne am IC auf 2°14‘ Krebs, die eine Spiegelopposition mit Merkur und ein Spiegelquadrat mit Neptun einging. (Merkur und Neptun im direkten Quadrat zueinander.) Oppositionen sagen etwas über die Vereinbarkeit bzw. über gegensätzliche Interessen aus. Was Merkur will, will die Sonne in diesem Fall nicht ohne weiteres ausführen. Merkur steht auf einem Sonne-Uranus-GSP, bei dem sich gerne mal jemand größer macht, als er ist, und sich überlegen fühlt (natürlich auch gereizt und etwas hektisch). Die Sonne – eigentlich dem Uranus zu unterstellen, um dem Ursprung, der Schöpfung zum Leben zu verhelfen – mag die Schwächung nicht und kehrt sie um: sie macht sich selbst zum Schöpfer. Da kommt nun Merkur daher und wird zum Gehilfen: Er stellt die vermeintliche Größe dar. In den Zwillingen ist ihm das recht: er ist Bühne und der Bote zwischen Zentren zugleich. Merkur Quadrat Neptun: die Begrenzungen werden verlassen, auch werden Wahrheiten oder eben Nicht-Wahrheiten und Täuschungen kommuniziert, es ist eine undurchsichtige Lage. Die Sonne im Krebs – es ist eine verdeckte Opposition – schaut auf Neptun, ein kritischer Beobachter aus der Ferne (aus dem 12. Haus): Ist die dargebotene Größe der Wirklichkeit gemäß? Die Weisung ergeht: Nicht handeln. Ob aus Schwäche oder aus tiefer Gewissheit, wissen wir nicht.

Sonne untersteht dem Mond, der in der Jungfrau zur Beobachtung der Umstände „angehalten“ wird, der wiederum unter Beobachtung von Saturn in den Fischen und in 12 steht. Beide – Sonne (nehmen wir das als Staatsoberhaupt) und Mond (das Heimatliche, das Volk) – werden von (uns) unsichtbaren Kräften des IV. Quadranten im Haus und im Zeichen der Fische gehalten. Wir können davon ausgehen, dass wir „die im Dunkeln“ natürlich nicht zu Gesicht bekommen. 

Uranus, der 3. Kollege im Verbund des Winters, steht dagegen im realen Raum, in der Sichtbarkeit, und ist ein Brandbeschleuniger: ein Quadrat zu Venus-Mars im Löwen an der Spitze zu Haus 6. Der Aufrührer in einem Gemeinschaftlichen, einer Sicherungsgemeinschaft mit „Lizenz zum Töten“, die nun aufgehoben und in Brand gesteckt wird. Eine gefährliche Lage in der Aussteuerung des „Souveräns“. Mars an diesem Tag auf einem Sonne-Pluto-GSP, der Griff nach der Macht. Macht ist immer „Kontrolle“, die Vorstellung davon, das Leben kontrollieren zu können, während der eigentliche Lebensausdruck tatsächlich längst von der Vorstellung übernommen und ausgezehrt ist. Eine fragwürdige Macht, aber nun ja – wer sie braucht, braucht sie eben. Zur Erinnerung: Sonne am IC zeigt, in welchem „Geist“ der Tag beginnt.

24 Stunden später hat sich die Lage bereits geändert: Zwei feine, wirksame Unterschiede – die anderen sind sehr minimal – zeigen sich einerseits in der Mondposition, andererseits im AC. Mond ist von einer „Gefahr, die Gegenwart zu verlieren“ (GSP Merkur-Venus) auf einen Jupiter-Uranus-GSP gewandert: Es ist noch einmal gutgegangen. Aber auch hier: Vorsicht Vorschusslorbeeren. AC im Widder, der nächste Punkt: Von Berlin aus gesehen wird der Tag des 24.6. einen Schrecken mit sich bringen: Neptun-Uranus-GSP auf 5°30‘. Am nächsten Morgen haben wir einen AC von 8°30 – das ist in der Nähe von Pluto-Uranus. Man könnte es fast – bei der Gleichlautung der Wörter – in der Bedeutung der gelieferten Show lesen: Eine perfekte Vorstellung. Dass sich eine Täuschung aufgehoben hätte, wage ich zu bezweifeln.

Rechne ich das Horoskop mit Sonne am IC auf Rostow am Don, von wo aus der „Aufstand“ seinen Weg nahm, ergibt sich ein AC von Neptun-Mars im Widder am ersten Tag, und ein AC auf 6°54‘ – in der Nähe von 7°30‘ eines Sonne-Uranus-GSP am nächsten. Eine geplante Vertreibung (eher aber ein cholerisches Aufflackern) mündet in einem Überlegenheitsgefühl mit dem Willen, über die Zeit bestimmen zu können. Oder eben dessen Zusammenbruch. Sonne-Uranus: Königssturz, Machtverlust, Kathedralismus.

24./25.6. – Der Tag der Eskalation des Wagner-Aufstandes mit den Söldnern auf dem Weg nach Moskau, ein angekündigter Donner, der 24 Stunden später wieder das alte Bild bietet – im I. Quadranten hat sich nichts geändert. Die Kämpfe gehen weiter, die Sicherung ist nach wie vor gefährdet, aber die unmittelbare Bedrohung für die Heimat ist erst einmal vom Tisch. Überhaupt nicht betrachtet habe ich nun die Rolle des Jupiters!  Der hat als Herrscher aus dem 9. Haus im Stier und in der Selbstdurchsetzung – oder dem militärischen Milieu, in dem sich dies hier alles abspielt – eine verdeckte Verbindung zu Mars und zu Uranus. Auch könnten wir die „Gründung der Wagner-Söldner“ genauer ansehen… Was erwartet man von „gekauften“ Leuten? Loyalität hat einen Preis. Doch zunächst die zwei „Vorsteher“ in diesem Konflikt.

Zwei Protagonisten

Ein Mann (Geburtsuhrzeit nicht bekannt) – genannt der „Koch“ – mit einem Sonne-Pluto-Quadrat, der Pluto auf einem Merkur-Venus-GSP, einer, der Leben verachtet und eliminiert; in dieser Veranlagung geboren, war die Gefahr gegeben, dass er es so lebt. Mit Mars-Neptun ist er ein Vertriebener (und vice versa einer, der andere vor sich her treibt), aber eben auch Auftragnehmer und Auftragsausführer im Namen der Macht. Mars im Löwen (und sein Uranus exakt dort, wo der Pluto des anderen Protagonisten steht). Dabei fällt mir ein: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich – heißt: auch wenn sie sich streiten, raufen sie sich doch wieder zusammen.  Auf dem Mars steht die Transit-Venus – sie bringt das Futter für den Angriff. Was „bringt“ wohl eine Löwe-Venus – will sie wie Mars auch um ihrer selbst willen hofiert werden? Venus-Sonne – eine Lebensgemeinschaft, eine aristokratische Partnerschaft, wird hier zerschnitten. Das bei einem Uranus in Spiegelkonjunktion zu Neptun … da fällt mir ein: der Fisch will fliegen, der Vogel tauchen, nur: wann ist man Vogel, wann Fisch? Der Chef der Söldnergruppe Wagner, Jewgeni Prigoschin, ist in diesen Tagen eine gezündete Bombe, zunächst einmal für sich selbst gefährdet. Wie schwer diese ist, zeigt sich im Saturn auf seinem Pluto, Pluto auf seinem Saturn und Mars auf dem Uranus (und noch zudem in Quadrat zum Transit-Uranus). Nein, er wird keine Geschenke verteilen, hier will sich einer für erlittene Kränkungen rächen. Mars-Uranus: es kann aber auch zu einem Genickbruch kommen.

Der andere – da er im Besitz der Macht ist – ein geschwächter König. Mars-Uranus im Transit auch: Schwacher König, starke Fürsten. (Laufender Neptun über seinen Mars in 2: Mögliche Auflösung der Energie, mit der ein Großraum-Territorium in Angriff genommen wurde. Schwierige körperliche Situation mit geschwächter Abwehr.) Sofern seine Geburtszeit richtig ist (danach sieht es aus), erlebt er in diesen Wochen mit 1°/Jahr im Alter von 70 Jahren und 8 Monaten den Angriff auf sein Lebensverdrängungsprogramm (Pluto im Löwen am MC auf einem Saturn-Mondknoten-GSP), denn der laufende Mars steht darauf. Pluto-Jupiter: das Gefüge nach Vorstellungen (wobei die Gefügeteile u.U. schicksalsmäßig nicht zusammengehörig sind) wird in Frage gestellt. – Transit-Mars-Uranus auf dem Quadrat von Pluto-Jupiter. Da kann schon mal eine Lebenslüge aufbrechen.

Uranus ist auch der Herrscher über das 4. Haus. Man könnte ihn gut engagieren, damit er sein aus sich selbst gehobenes Heimatliches zu Großem, ja Übergroßem neu zusammenfüge. – Das hat er auch versucht – er wollte (oder will noch) das alte Russland wiedererstehen lassen. (Pluto-Jupiter: die Vorstellung vom Zusammenfügen, s.o.). Uranus ist aber ein Kind des Zusammenbruchs des Gewesenen (Saturn-Neptun in Haus 12) und unfrei; im Quadrat und in aller Uneinsichtigkeit wahrscheinlich an den Untergang gebunden. Die persönliche „Minderheitenlage“, eine Rechtlosigkeit wäre auszuhalten, sie wird auf das ganze Land übertragen. Nun aber ist er isoliert: Aus der Jungfrau paart sich Merkur mit dem Saturn aus dem Steinbock (beide im 7er-Rhythmus angeschaltet) – Abweisungen, Auflösungen der Darstellungsmöglichkeit, Abwehrschwäche. Bei Fische im 5. Haus ergibt sich ein Sonne-Neptun (und das bei einem bestehenden Sonne-Saturn mit Uranus-Quadrat): Auch hier ein starker Bezug zum IV. Quadranten bei herabgesetzter seelischer „Behausung“. Seine Konstellationen sprechen von einem „Mann Gottes“, von einem Vertreter des Wirklichen, der nicht zu handeln hätte. Und das tut er ja auch nicht… Er spricht aus, aber was dann geschieht, sehen wir nicht. Aber was maße ich mir an…

Im 11. Septar, das er am 7.10.2022 betrat, hat er sich mit dem 6. Haus zu befassen: Er ist abhängig, sein Seinsausdruck geregelt, er vollzieht Vorgänge, sofern er bestimmungslos und seine Bestimmung ignorierend im Leben unterwegs ist. Merkur steht auf einem Jupiter-Uranus-GSP –  da gibt es schon mal „Vorschusslorbeeren“ – oben hatte ich sie bereits erwähnt -, man wird auf ein Podest gehoben – und heruntergeholt, wenn es den anderen so passt. Merkur steht hier dauerhaft und kann nicht weg. Im Durchführungszeichen seines Sonnen-Verbundes der Neptun: Sein Programm der Aussteuerung wird auf Einhalt der Wirklichkeit „gescannt“, soweit Neptun „scannt“ – der löst lieber Tröpfchen für Tröpfchen aus der Abhängigkeit heraus, zersetzt Pläne und korrigiert ungeeignete Schlüsse aus gespeicherten Erfahrungen.

Im Septar ist außerdem zu sehen: der derzeit rückläufige Transit Saturn wird erneut auf den Radix-Jupiter treffen und dessen Großmachtspläne erschweren, gleichzeitig ist mit 7 Monate/Haus 7° Fische erreicht – dort steht derzeit Saturn. Gefährlich wird es für den schwächelnden König, wenn Pluto wieder vorwärts in den Wassermann zieht und auf den Saturn zusteuert, er wird dann bereits mehrmals den Mars in Opposition gereizt haben, aber wieder zurückgegangen sein. Scharf wird das Ganze – sofern die Situation überhaupt solange hält – im Juli 2025. Aber da gibt es eben noch andere Mitspieler, die fast noch gefährlicher sind.

Auch hier, wie oben bei dem Tauchboot-Unfall, sehen wir, wie persönliche Lebensentscheidungen bzw. versehentlich-unverstanden oder aus machtpolitischen Gründen (zum Zwecke der Überdeckung einer geglaubten und erlebten Schwäche) gegangene Wege über die Person hinaus auf jene wirken, die in Kollektiven uneigenständig und selbst ursprungslos Vorgänge ausführen. Die Vorgänge in Russland, deren (mediale) Zeugen wir wurden, sind – banal es zu schreiben – nicht erst gestern entstanden. Ich hatte es bereits in einem anderen Beitrag geschrieben und werde das nochmals aufgreifen: Sie gehören zu den Themen des Saturn-Neptun-Zyklus, und diese Zyklen gehen uns alle an: das kleine Deutschland ebenfalls wie das geographisch und historisch um ein Vielfaches größere Russland. 

Rückblick – Der 17.6.1953

Der Tag trug die Bezeichnung „Tag der deutschen Einheit“ – und wurde ab 1954 in Westdeutschland als Nationalfeiertag begangen, in der DDR natürlich nicht. Es war der Tag des Gedenkens an einen Aufstand. Menschen, die sich mit dem, was sie Tag für Tag an Enteignung in ihrer Selbstbestimmung erlebten, nicht mehr abfinden wollten, standen auf. Man liest: „Die SED-Führung ist überfordert von den Demonstrationen, die Sowjetunion reagiert mit Härte: Sie verhängt den Ausnahmezustand. Mit massivem Einsatz von Militär, Volkspolizei und Staatssicherheit wird der Aufstand des 17. Juni niedergeschlagen.“ Damals war der Nachrichtensender RIAS (in Westberlin) nicht unwesentlich an der Verbreitung von Aufrufen zum Widerstand beteiligt:

„In der stündlichen Nachrichtensendung formulierte RIAS: „Arbeiter aller Industriezweige forderten in den Abendstunden besonders nachdrücklich, dass die Ostberliner sich am Mittwoch früh um 7 Uhr am Straußberger Platz zu einer gemeinsamen Demonstration versammeln sollen.“ Außerdem publizierte der Sender zahlreiche Solidaritätserklärungen aus der Bundesrepublik und aus Westberlin, darunter die militanter Gruppen wie der „Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit“ und des „Untersuchungsausschusses freiheitlicher Juristen“ sowie Mitteilungen von Ostberliner Betriebsgruppen, die die Bevölkerung aufriefen, sich den Aktionen anzuschließen. Dadurch konnte bei den Ostberliner Hörern der Eindruck entstehen, dass die Protestkundgebungen auch auf aktive Unterstützung aus dem Westen rechnen könnten.“ 

Der „Ruf zum Kampf“ – der Mars, der aus dem 12. Haus heraustritt, in die Zeitlichkeit, während im Volk und in der Wahrnehmung seiner Umstände Merkur-Uranus als Sprung in den Milieuwechsel und als Umstrittenheit noch nicht ausgebrochen sind.  Im 4. Haus steht Saturn-Neptun als „Konkurssituation des Heimatlichen“, die eine fremdbestimmte Scheinwelt öffentlich macht. Neptun-Saturn: die verquälte, nicht zugelassene Eigentlichkeit.

Um 13:44 Uhr nahm sich dann die Staatsmacht der Sache an. Der Ausnahmezustand wurde ausgerufen, stündlich verkündete der RIAS nun, dass die Bürger „sich jeder Handlung gegen die sowjetische Besatzungsmacht“ enthalten sollten. Aus dem Westen musste man „hilflos“ der Niederschlagung des Aufstands zusehen. Merkur-Uranus am MC stehen im Quadrat zu Saturn-Neptun (und der Tag ist durch diese Konjunktion auch noch der Anfang eines neuen NE-SA-Zyklusses!) – die verhinderte Befreiung aus der Besetzung des Lebens. Der Zyklus endete am 3.3. 1989 mit der neuen Konjunktion auf 11°54′ Steinbock (Ende der DDR, Wiedervereinigung). Im Jahr 2025 werden wir die nächste Saturn-Neptun-Konjunktion erleben, und die wird im Widder sein. Mal sehen, wie sich die Vereinigungen, Trennungen, Zusammenbrüche dann gestalten. Bis dahin sollten wir uns aussöhnen, verstehen und respektieren und auch mal einen großen Dank aussprechen – und ich meine in Richtung Russland-, denn sonst wird es ein großes Schlachtfeld sein.

Dies noch ein Hinweis auf das Vermächtnis von Antje Vollmer, das mir heute zuging. Antje Vollmer ist im März 2023 verstorben. Menschen wie sie fehlen.

 

Und hier das vorläufige Cover der Saturn-Neptun-Zyklen, alles noch in Arbeit…

 

 

* Steht ganz oben auf der deutschen Wikipedia-Seite zu Richard Stockton Rush. Inzwischen – 25.6. – ist die deutsche wikipedia-Seite nicht mehr erreichbar, jedenfalls finde ich sie nicht.

(Visited 44 times, 1 visits today, 102.281 overall counts across all posts)