Home » LESESTOFF » ASTROLOGIE » EXPERIMENT ZUM LAUFENDEN JAHR

EXPERIMENT ZUM LAUFENDEN JAHR

Ich wage es einfach mal, die Zeit ist – denke ich – reif dafür, und ich bin es auch. Die astrologischen Konstellationen beobachte ich seit Jahren, aber systematisch habe ich ein Jahr von Tag zu Tag noch nie angeschaut, immer nur sporadisch. Vom Mai 2022 an bis Ende 2022 werde ich hier jeden Monat die Vorschau für den nächsten Monat einstellen. Und ich werde das dann auch „öffentlich“ besprechen, inwieweit sich meine die Tageskonstellationen betreffenden Wahrnehmungen in den ausgewählten und fokussierten, bei vielen Inhalten auch auf lediglich einen Aspekt konzentrierten Sätzen widerspiegeln. Leser können sich gerne beteiligen und selbst einmal in die Tage und die „Stimmung“ und die Tatsachen hineinhorchen. Unerreicht die Kalender von Wolfgang Döbereiner, aber vielleicht entsteht ja etwas ganz Neues.

Mai 2022

Noch ist der Monat nicht zuende. Es fehlen noch knappe 8 Tage. Wie ich zu meinen Aussagen käme, wurde ich gefragt. Ja, wie fasse ich in einem Satz zusammen, was andere Astrologen in 10- oder 20-minütigen Vorträgen über Planetenstände ausführlich erklären? Ist das nicht einfach nur oberflächlich? Und damit wiederum überhaupt nicht aussagekräftig?

Zum Verfahren 1.: Ich nehme immer den Mittagsstand der Sonne. Für den 23. Mai (dem heutigen Tag der Verkündung des Dt. Grundgesetzes) ergibt sich damit ein Tages-AC von 9°26′ Jungfrau, Zwillinge am MC, Schütze am IC und der Mond in den Fischen genau auf dem Deszendenten in den Fischen. 2.: Verdichtung – natürlich muss ich mich entscheiden: worauf lege ich das Hauptgewicht? Schaue ich ausschließlich nach der Sonne? Welche Aspekte hat sie? Welche Nebenschauplätze gibt es? (Stichwort: Die im Dunkeln hat keiner auf dem Plan.). Dann: wer oder was steht in Haus 4 und 5, wo stehen die entsprechenden „Vollstrecker“? Es gibt da also Stundenzeiger, Minuten- und Sekundenzeiger, es ändert sich mithin nicht minütlich etwas, sondern wirklich wahrnehmbar stündlich. 

Zurück zum Jungfrau-Aszendenten. Wenn der gegeben ist, steht in den meisten Fällen in unseren Breiten Schütze am IC und der Steinbock an der Spitze zu Haus 5.  Hoffnungsvolles Heimatliches, eine 7-Meilen-Stiefel-Innenpolitik, aber ein spröder und maßgebender Souverän, der sich programmatisch in den (sich wandelnden, auch spaltenden) Bedingungen und der Aussteuerung auswirkt. Indirekt. – Pluto wird auf den Saturn in Wassermann geworfen, d.h. er versucht die Zurückhaltung in der Wandlung (ein Einmahnen von „NichtzuvielNeuem“) zum Programm der Ausführung zu machen. Diesen Inhalt „drahtet“ er – schaut man sich jetzt den nächsten Tag (24.5.) an – an die Sonne in Konjunktion zu Merkur. Das wird eine Verlautbarung geben. Gleichzeitig steht Jupiter-Mars in den Fischen an der Schwelle von Haus 8 zu 7 (oder umgekehrt gelesen). Eine Heimatmission im Außen mit viel Energie bahnt sich an. Dabei: Fische am DC und Neptun in 7 – das ist die Gefahr, dass hier Entgegenkommendes nicht als das, was es ist, gesehen wird. Täuschungen sind möglich. Also man muss hinter die Fassaden blicken. 

(Visited 283 times, 1 visits today, 31.327 overall counts across all posts)