Home » LESESTOFF » ASTROLOGIE » DEMENZ, ALZHEIMER UND BSE – Das Erschrecken der Rinder

DEMENZ, ALZHEIMER UND BSE – Das Erschrecken der Rinder


-- Download DEMENZ, ALZHEIMER UND BSE - Das Erschrecken der Rinder as PDF --


„Wenn die falsche Ausübung entsteht, die die Form zerstört, wenn Mars gegen Merkur steht, wenn dem so ist, oder wenn jemand geboren wird und Mars-Merkur im Horoskop hat, dann weiß er, daß er in einer Familie aufwächst, in der die Ausübung gegen das Prinzip läuft […] – gegen das Prinzip des Daseins. 

Wenn der Neptun keine Chance hat, als Prinzip in seine Welt zu kommen, dann wird er zum Mars, und damit ist ein Mars gewordener Neptun das Urbild der Schlange. […] Das Erschrecken ist immer das Erschrecken des Neptun in Ihnen. – Der Neptun der Kühe erschrickt.“ (Die Kollektive des Ungeschehenen, W. Döbereiner, S. 166 ff)

 

DEMENZ

 

ritah


Etwa 1,2 Millionen Menschen in Deutschland – so lese ich – leiden an Demenz. – Epidemiologen zufolge könnte sich diese Zahl bis zur Jahrhundertmitte sogar noch verdoppeln. Epidemie – Moment! Ist Demenz denn etwa ansteckend?

„Alzheimer“ ist in aller Mund und wird auch entsprechend in den Medien (Filmen) thematisiert. Vor zehn Jahren hat mich das Thema kurz gestreift und aufgeschreckt, als es in einem Döbereiner-Seminar um die Konstellationen Jupiter-Pluto und Mars-Neptun ging. Dann vergaß ich es wieder.

Ob es mich nun betrifft oder nicht, ist nicht der Anlass, dass ich mich nun zum wiederholten Mal mit dem Thema befasse. Es ist vielmehr die Erkenntnis des Zusammenhangs zwischen der Demenzkrankheit („Alzheimer“ als einer Form davon), der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit und dem „Rinderwahnsinn“ einerseits und unserer Zeit, die das Nicht-Vergessen geradezu herbei beschwört und dabei ist, ihre Kinder ins Vergessen zu schicken. Zufall? So neu ist die Methode nicht, sich Krankheiten in Hinblick auf unsere Lebensentwürfe anzuschauen, doch die Vehemenz in diesem Falle lässt erschrecken. Und ja, man hat herausgefunden, dass es sowohl eine ansteckende Form als auch eine vererbbare Form gibt. Welches ich nun tröstlicher finden soll, weiß ich nicht. Das aber soll mich nicht davon abhalten, mir die astrologischen Zusammenhänge (Jupiter-Pluto und/oder Uranus-Neptun alias Venus-Mars) und die Zusammenhängen von Form und Ausübung vorzunehmen. Darum geht es im Artikel, dem ich einige Horoskope beistelle.

Medizinische Fakten

Lary C. Walker von der Emory University in Atlanta und Mathias Jucker vom Hertie-Institut für klinische Hirnforschung in Tübingen berichten in „Spektrum der Wissenschaft“ von ihrem Nachweis der unrichtig (i.S. von so nicht gedacht) gefalteten Amyloid-Beta-Proteine, die mittels ihrer ganz spezifisch-deformierten Form andere Nachbar-Eiweiße infizieren, um dann mit ihnen zusammenzuklumpen. Bereits in geringer Konzentration genüge es, wenn kleine lösliche „Keime“ der abnormen Proteine in die Gehirne von Versuchstieren gelangten und dort den molekularen Dominoeffekt anstießen. Daraus haben sie einen Schluss gezogen und der lautet: Alzheimer breitet sich über ähnliche Mechanismen wie andere Prionenerkrankungen wie z.B. BSE (bekannt als Rinderwahnsinn) im Gehirn aus und kann tatsächlich ansteckend sein. Bekannt ist: Lange vor dem Auftreten der ersten Symptome hat dieser Absterbeprozess bereits begonnen, was bedeutet, dass zwischen dem Zeitpunkt der Ansteckung und dem Ausbruch der Symptome Monate vergehen können.*

 

ALZHEIMERSCHE- und CREUTZFELDT-JAKOB-KRANKHEIT 

 

Alois Alzheimer (Quelle: W. Döbereiner)

Alois Alzheimer, geb. 14.6.1864, gest. 19.12.1915  (Quelle: W. Döbereiner)

Alois Alzheimer, bei dem später sowohl Hans-Gerhard Creutzfeldt als auch Alfons Maria Jakob studiert haben, war ein deutscher Psychiater und Neuropathologe und beschrieb als erster eine besondere Form der Demenzerkrankung. Er verlor eine langjährige Patientin, an der er eindeutige Anzeichen des Gedächtnisschwundes beobachtete, und ließ sich nach ihrem Tod ihr Gehirn schicken. Die mikroskopische Untersuchung ergab flächenweise zu Grunde gegangene Nervenzellen und Eiweißablagerungen (Plaques) in der gesamten Hirnrinde. Jetzt war er sicher, dass es sich um eine eigenständige Krankheit (später nach ihm benannt: die Alzheimer-Krankheit) handelte. Bei der Krankheit sind β-Amyloide die hauptverdächtigen Auslöser. β-Amyloid-Oligomere binden sich an das in der Zellmembran von Neuronen vorkommende zelluläre Prionprotein (PrPC) und vermittelt die schädigenden Effekte der β-Amyloide.  

Das Horoskop von Alois Alzheimer zeigt einen Zwillinge-AC und eine Zwillinge-Sonne. Die Sonne steht mit einem Uranus in Konjunktion knapp unter dem Horizont – im ersten Haus (Widder = Bezug zum Kopf).  Der Widder (Anführer des Sonnen-Verbundes ) steht in Haus 11 und beherbergt sowohl Neptun als auch Mars – der Ausgangspunkt, die Vorlage dieses Lebens ist eine Verletzung bzw. Gefährdung im Revier oder Unsicherheit im Revier; diese führt zu Unauffälligkeit. Zum Selbstschutz werden die Reaktionen gelähmt. Mars-Neptun ist im gesundheitlichen Geschehen bei Verbleib in ungeeigneten Revieren die Entzündlichkeit. Mandelentzündungen, Blinddarmentzündungen oder Meningitiden (Hirnhautentzündungen) treten auf, ebenso Toxoplasmose. Der Bezug zum zentralen Nervensystem zeigt ein überwiegend Vagotones bei einer Nebennieren-Unterfunktion – und zeigt die übersteigerte Gewebsabwehr an.

Im Durchführungszeichen Stier – Venus als Herrscherin in Zwilling im zwölften Haus – steht Pluto (ebenfalls in 12) als Information: die Venus-Neptun-Komponente spricht von Gewebsauflösung, der Pluto darin aus dem Skorpion in Haus 6 legt die Ebene fest: die Aussteuerbarkeit wird gehindert. Stier-Venus ist der Käse, das Eiweiß, die Molke – und in diesem Gewebe wächst anderes, das die Grenzen des Gewachsenen verlässt. Es wächst als Information (freie Revierbildung einer eigenen Welt) und verdrängt andere Formen; es kommt zu Wucherungen. Der Skorpion in 6 trägt den Jupiter – der bestätigt: das Gefüge des Gewachsenen wird verlassen, diese Information befindet sich im Unbewussten (aller) – hat damit die Schranke des Persönlich-Individuellen umgangen.

Das Endzeichen Zwilling mit der Sonne und dem Merkur darin beschreibt, analysiert, fasst in Begriffe und stellt das Gefundene dar. Die Kennzeichen des Auflöse- wie auch des Wucherungsprozesses kommen über den Sonne-Uranus in die Erscheinung und damit in eine erste Realität: die Erkenntnis wie auch die Erfahrung der Bedrohung (sogar vorgeburtlich!)  löst Angst aus. Nervöse Unruhe ist die Folge (vom Zwischenhirn gesteuerter Alarmzustand).

Konzentrationsschwäche lenkt von Sachen oder Personen ab – man ist mit der eigenen Angst beschäftigt. Die Dezentralisierung der Gedanken und die innere Unruhe (bei scheinbarer äußerer Ruhe) werden explosiv. Im Verhalten wird sichtbar, dass jeder noch so kleine Reiz unangemessene Reaktionen hervorruft. Es kommt zur Platzangst, genauer gesagt zur Lebensangst. Hektik wird zur zweiten Natur, hektische Berufe absorbieren die innere Unruhe.

Das Ergebnis, bzw. auch die Finalität im 10. Haus mit Wassermann wiederum Uranus in 1, ist als Lebensergebnis die Beschreibung (nicht unbedingt das Eigenerleben) der Symptome dieser Auflösung.

Indem der Mensch Alois Alzheimer eine Krankheit, ein Krankheitsbild, beschrieb, musste er seine Konstellationen nicht zwangsläufig erleben. – Doch der Welt hat er mit Pluto in 12 eben die Information der Krankheit hinterlassen. Als wesentliche Faktoren der Krankheit können die astrologischen Konstellationen Mars-Neptun, Venus-Pluto-Jupiter und Sonne-Uranus festgehalten werden.

Rita Hayworth, geb. 17.10.1918, gest. 14.5.1987

Rita Hayworth, geb. 17.10.1918, gest. 14.5.1987 (nach W. Döbereiner)

Die Schauspielerin Rita Hayworth ist den Älteren unter uns sicher noch ein Begriff. Sie ist eine der bekannteren „Alzheimer“-Patienten. Mit der Waage-Sonne liegt ihr Verbund vom Schützen ausgehend im I. Quadranten und reicht in den IV. hinein. Ihr „Ergebnis“ (Venus der Waage) ist in Haus 12. Jupiter, der Herrscher des ersten Zeichens steht im 9. Haus im Krebs. In der großen Welt zuhause, bzw. eine große Erwartung an das Heimatliche. Im Beginn selbst steht Mars im 2. Haus und kennzeichnet unter Skorpion eine Unterwerfung unter das Soziale (ihren Clan?) und trägt die Anlage zur Gewebszerstörung in sich. Wird sie gegen das Prinzip ihres Lebens leben – dann wird das Gewebe durch die Energie des unkontrollierten Mars geschädigt. Mars hat ein Quadrat zu Mond: der Hinweis ist gegeben, dass sie in ihrem Verband und in der Familie nicht wertgeschätzt, für nicht gut befunden wird. Sie ist nicht zugehörig, wird verleugnet. Der Skorpion als Durchführungszeichen stellt den Pluto ins 9. Haus, in den Krebs mit einem Quadrat zu Venus in 12: immerhin hat sie damit eine kompensatorische Schutzanlage. sie kann sich in eine eigene Welt zurückziehen, wird die Umwelt bedrängend, zieht sie sich hinter eine Schutzmauer zurück. Sie muss in einer ihr bedrohlichen Welt leben und zieht sich in Vorstellungen zurück. Als Frau macht sie das geheimnisvoll, unfassbar, faszinierend – anziehend. Sie spielt eine Lebensrolle, mit Neptun im Löwen in 10 die „Königin“, die sie nicht ist. Venus-Pluto ist die Folge eines fehlenden Prinzips und der fehlenden Gegenwart: die blockierte Zellbildung, die aufgehobene Zellteilung.

Uranus-Neptun, der in Hayworths Fall auch als Spiegelquadrat gegeben ist, zeigt sich in Sonne-Merkur im ersten Haus. Die Bestimmung, die sie nicht finden konnte, ihr unerreichbar war, wurde zu Regelungen, die einzuhalten waren. Es ist das geregelte Dasein als Vorgang, der sich immer wieder wiederholen muss. In immer neuen Rollen muss das Bild des hoffnungsvollen Glanzes reproduziert werden.

ritah

Der klassische Verlauf von „Alzheimer“ geht über drei Phasen. In der ersten Phase haben es die Menschen mit Bewegungsstörungen zu tun, sie vergessen Termine, Wochentage, neue Namen. Sie nehmen den verkehrten Bus, können keine anspruchsvollen Gespräche mehr führen und geraten so zunehmend in Isolation. Aber noch haben sie eine gute Strategie, diese Ausfälle zu überspielen, z.B. versuchen sie sie mit floskelhaften Entschuldigungen und mit Humor zu übergehen. In der zweiten Phase verlieren die Erkrankten ihre Orientierung in Raum und Zeit, schwere Sprachstörungen treten ein, Gedächtnis und Wortschatz schrumpfen. Sie neigen zu stereotypen Redewendungen, sagen oder fragen immer das Gleiche. Sie erkennen nahestehende Menschen nicht mehr und vergessen selbstverständliche Bewegungsabläufe.  Sie werden hyperaktiv, nervös, unruhig. Es kommt zu Sinnestäuschungen und Panik, Aggression und Depression. Nach etwa 6 Jahren geht die zweite Phase in die dritte über: Das Gedächtnis ist fast leer geräumt, die Sprache ist nurmehr ein Lautieren. Das Hirn wird brüchig wie ein alter Stiefel. Die Patienten verlieren ihre Bewegungskoordination, müssen gefüttert und gewindelt werden. Die Muskeln kontrahieren, eine Deformation des Leibes kann eintreten, der Eigenwille erlahmt und die Folge ist Bettlägerigkeit. Ein Ich-Bewusstsein gibt es schon lange nicht mehr, sie sind in der Versenkung verschwunden.

Zu Beginn der 1970er Jahre hat sich ihr Gesundheitszustand derart verschlechtert, dass sie keine weiteren Rollen mehr annehmen konnte. 1981 wird sie entmündigt. Was lebte Rita Hayworth – und was lebte sie nicht? Auf jeden Fall war sie eine Projektionsfläche, auf der alles mögliche, was die Menschen in ihr sehen wollten, aufschien. 

Margaret Thatcher ist ebenfalls eine Oktober-Waage mit einer Sonne-Merkur-Konjunktion im 11. Haus (Sonne-Uranus-Qualität), wie bei Rita Hayworth  Fleiß, Angespanntheit, im Vorgang – es fehlt an Gelassenheit. Der Verbund reicht vom Schützen an der Spitze des 2. Hauses in das 10. Haus hinein. Thatcher hat einen Skorpion-AC und den Pluto im 8. Haus im Krebs stehend. sie ist leitbildorientiert und gibt ihre Vorstellungen (von Leben) an die Welt weiter. In Konjunktion zum AC steht Saturn als Herrscher von Haus 3 im 12. Haus. Thatchers Art und Weise der Darstellung ist klar, strukturiert und reglementierend, verknappend mehr denn ausladend – dafür wurde sie maßstäblich.

Der Raum, den der Schütze als Ausgangszeichen markiert, ist weit angelegt – ihr Revier ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Reich. Im Schützen steht die Venus – Thatcher ist persönlich die Vertreterin dieses Reviers – und da die Venus erstens aus der Waage als Endzeichen kommt, als auch aus dem Stier am DC (das Volk, das Soziale als Gewebe, das ihr entgegentritt) – ist sie Repräsentantin. Mond am MC (im Quadrat zu Venus – was die Konstellationen Venus-Jupiter und Uranus-Jupiter einschließt) gehört zwar nicht direkt mit zum Erwirkten, zeigt aber als Mond-Neptun in 9 an, dass auch hier Gefüge des Lebens aufgelöst werden.

Margaret Thatcher, geb. 13.10.1925, gest. 8.4.2013

Margaret Thatcher, geb. 13.10.1925, gest. 8.4.2013

Die Waage steht als alleiniges Zeichen und mit Sonne-Merkur und Mars im 11. Haus – sie werden als Venus an ihr sichtbar. Mit 70 erreichte Thatcher die Spitze des 11. Hauses (im 7-er Rhythmus) und die Venus wurde aktiviert, sie überlief die Sonne mit ihrem Merkur, der sich in Regelungen und Formationen ausdrückt. Hinter der Konjunktion versteckt sich ein Fehlen von Uranus-Neptun, und sein Träger ist damit den Regelungen eines (ausgewählten) Clans ebenso unterworfen, wie er ohne eigene Identität eine sachlich-neutrale Haltung gegenüber der Umwelt einnimmt, und in seiner Übernahme fremden Schicksals das Leben als Dasein zerstört.   

Demenz hat eine lange Vorlaufzeit bis zu den ersten Symptomen. Mitte 2008 wurde bekannt, dass Thatcher unter fortgeschrittener Demenz litt – da war sie bereits 82 und befand sich im Skorpion im 12. Haus. Das Leben in ihr erschrak – und erstarrte. Der Pluto in 8 hat eine Opposition zu Jupiter in 2. Jupiter-Pluto: die Wucherung außerhalb der Grenzen des Gewachsenen wurden über den Steinbock letztlich auch noch maßgeblich für das Ende.***

Hans-Gerhard Creutzfeldt, geb. 2.6.1885, gest. 30.12.1964

Hans-Gerhard Creutzfeldt, geb. 2.6.1885, gest. 30.12.1964

Die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit – nach den beiden Neurologen Alfons Maria Jakob und Hans-Gerhard Creutzfeldt, die sie zwischen 1920 und 1922 entdeckten und beschrieben, benannt –  kommt beim Menschen als übertragene, genetische oder sporadische Form vor. Charakteristisch für die Krankheit ist, dass abnorm gefaltete Prionen (das ist ein anderer Ausdruck für das Eiweiß) vor allem im Gehirn den dort normalerweise vorhandenen Gesunden mit normaler Struktur ihre veränderte Struktur aufzwingen, sich an Nervenzellen ablagern, wo sie dann verklumpen. Auch hier führt der damit ausgelöste biochemische Prozess zu einer Degeneration des Gehirns, denn die Funktion der Nervenzellen wird zunehmend gestört, bis hin zum Zelltod (Apoptose). Bei fortschreitender Erkrankung nimmt das befallene Gehirn eine schwammartig durchlöcherte Struktur mit fadenförmigen, proteinhaltigen Ablagerungen an. Im Blut eines erkrankten Menschen sind jedoch nur kleinste Mengen der infektiösen Prionen vorhanden.**** 1920 wurde eine erste Beschreibung dieser Krankheit veröffentlicht, 1922 wurde die Bezeichnung Creutzfeldt-Jakob-Krankheit eingeführt.

Creutzfeldt – wie dem Horoskop zu entnehmen ist (Geburtsstunde nicht bekannt, deshalb nur ein angenommener AC von Krebs, der noch zu bestätigen wäre), ist wie Alzheimer Zwilling, dem Zeichen des Bezeichnens und Darstellens. Im Stier steht Neptun in Konjunktion zu Mars, dazu Merkur. Die Auflösung der Grenzen der Regelung, bzw. bei fehlendem Prinzip ist der Mars ungerichtet und trifft auf Gewebe (Venus), zerstört die Erscheinung der Gestalt, in diesem Fall durch Anschwellung. Mars-Neptun ist die Erfahrung der Revierlosigkeit und der Revierangst; je mehr die Gefährdung wächst, desto mehr sind die Reaktionen zum Selbstschutz gelähmt. Der Pluto im Zwilling (in Konjunktion mit Alzheimers Merkur im Zwilling) weist ein Quadrat zu Jupiter auf: die versehrte Fügung als Information im Leben als Geschehen (Jupiter in Löwe). Saturn und Uranus – als Anzeichen für ein gestautes Lebensgefühl mit dem Zwang zum Formalen hin zum Erstarren. Form und Inhalt passen nicht zusammen und die Impulse (das Spontane) sind gehemmt. – Mars als Herrscher des Ausgangszeichens (Verbund Widder-Stier-Zwilling) steht in der „Durchführung“, Creutzfeldt ist mitten in die Revierlosigkeit hineingeboren, die er zu seinem Lebensthema macht, indem er sich mit verloren gegangener Bestimmung von Zellverbänden in ihrer Auflösung beschäftigt.

Die Krankheitsverlaufsdauer der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit ist sehr viel kürzer als bei „Alzheimer“. Die Erkrankungsdauer bei den spontanen/sporadischen Formen kann von 3–6 Wochen zwar bis zu mehr als 2 Jahre betragen, in der Regel jedoch führt die Erkrankung innerhalb weniger Monate zum Tode. Die mittlere Erkrankungsdauer beträgt 4–6 Monate. (Die Krankheitsdauer bei der vererbten Form zieht sich allerdings über Jahre.) Von 2.000 Menschen besitzt etwa eine Person falsch gefaltete Prionen. Die Krankheit tritt überwiegend in der Altersgruppe der über 59-Jährigen auf (und geht wie die Demenz mit Beeinträchtigungen kognitiver und neurologischer Fähigkeiten einher), die neue, schnellverlaufende Form tritt bereits bei unter 40Jährigen auf.  

Großbritannien gab am 20. März 1996 bekannt, dass mehrere junge Menschen an dieser neuen Variante von CJD (die mit dem Rinderwahnsinn korreliert) gestorben waren. Waren sie infiziert? Oder trugen Sie das „Gen“ – und wenn ja, welches ist es? 


BSE – RINDERWAHNSINN

Die Krankheit Bovine spongiforme Enzephalopathie (BSE) befällt Rinder und zerfrisst ihr Hirn; nicht mehr ganz neu ist, dass sie die Schranke zwischen Mensch und Tier überwunden hat: sie ist auf  Menschen übertragbar. Gut zwei Jahrzehnte ist es her, dass Menschen Symptome der neuen Seuche entwickelten. Man vermutet, dass die neue Variante  beim Menschen durch den Verzehr von BSE-verseuchtem Rindfleisch hervorgerufen wird.
Im Gegensatz zu den übertragbaren und vererbbaren Prionenerkrankungen gibt es bei „Alzheimer“ bislang keinen Hinweis darauf, dass die Krankheit übertragbar im Sinne von infektiös ist, von Vererbung kann allerdings schon die Rede sein. Beim Rinderwahnsinn wie bei Creutzfeldt-Jakob und der menschlichen BSE-Variante vCJK sind Prionen die Auslöser. 
Bei der vCJK sind die Befallenen noch einmal jünger als die durchschnittlichen an CJK-Erkrankten. 

BSE wurde 1985 das erste Mal von einem Tierarzt in England beschrieben. Heute geht man jedoch davon aus, dass bereits um 1983 Krankheitsfälle aufgetreten sind, die aber nicht weiter untersucht wurden. 1986 erhielt die Erkrankung den seither gebräuchlichen Namen BSE. Im selben Jahr zählte man bereits 60 kranke Tiere, im darauf folgenden Jahr 400. 1988 wurden über 2.400 BSE-Fälle gezählt. Bis zum heutigen Tag wird die Zahl der seit Ausbruch der Seuche erkrankten Rinder mit etwa knapp 180.000 Tieren angegeben. 

Als ursächlich wird das Verfüttern von Tiermehl an Kühe, also Pflanzenfresser, die dadurch mit Prionen infiziert wurden, angegeben. Dieses Tiermehl wurde unter anderem aus Kadavern und Abfallprodukten bei der Schlachtung von Rindern und Schafen hergestellt. Möglicherweise mit ein Grund für diese rasche Verbreitung war der Umstand, dass das Tiermehl bei der Verarbeitung nur unzureichend erhitzt wurde (seit 1972 nur mehr mit 80° C statt der sonst üblichen 130° C). Eine dagegen offiziell nicht erwähnte Ursache ist: man hat die Rinder durch Fütterung mit ihresgleichen zu Kannibalen gemacht.  

Am 27. März war gegen Großbritannien ein Bann verhängt worden, nachdem die Londoner Regierung einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Rinderwahn BSE und der für Menschen tödlichen Creutzfeldt-Jakob-Krankheit eingestanden hatte. Bis dahin hatte Premier Major trotz über 150 000 auf der Insel an BSE verendeten Rindern sowie Warnungen von Wissenschaftlern und Medizinern jahrelang mit sträflichem Leichtsinn alle Gefahren der Übertragung geleugnet. – Die Ministerrunde forderte erneut die Beseitigung von rund 300 000 Fleischrindern, die über 30 Monate alt sind. Dagegen hat sich die britische Regierung bislang gewehrt. Die zur Schau gestellte Selbstgerechtigkeit und mangelnde Kompromißbereitschaft der britischen Delegation bestärkten die Rest-Europäer in ihrem Argwohn, daß Großbritannien die Tierseuche nicht entschlossen genug bekämpft.*****
Rinderwahn (Ankündigung)

Rinderwahn (Ankündigung nach W. Döbereiner, 20.3.1996, 12:08 Uhr, London)


Fast zwanzig Jahre ist das nun her. – Und auch wenn sich keine neuen Erkrankungsfälle zeigen, ist die Krankheit weder besiegt noch verschwunden. Ich bin sogar versucht, mehrere Zusammenhänge herzustellen. Vererbte Formen – sagt die Medizin – haben eine lange Ver- und Vorlaufszeit. Wie bei Alzheimer und Demenz gesehen, deren Potential bzw. Information vererbbar ist, sind alte Menschen betroffen. Die akuten, spontanen Infektionen der vCJK treffen jüngere Menschen.
Eine Krankheit hat gelernt. Ähnlich ist es bei der Zuckerkrankheit: immer mehr und immer jüngere Menschen entwickeln einen „Altersdiabetes“ (die vererbbare Form). Der Typ I-Diabetes ist eine Autoaggressionsform, die in frühem Alter ausbricht. Die Information, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist, jetzt keine „familieninterne“ Angelegenheit mehr, sondern eine Information, die in die Art eingeschrieben ist? Ist möglicherweise die Bewegung des Vegetarismus bis hin zu Veganismus (eine neue Ausübung des Menschen als Pflanzenesser statt eines Alles- oder Fleischessers) der Schreck-Information des „Kannibalismus“ geschuldet? Und wird es helfen?

Der Tag der Ankündigung (dass die BSE-Erreger nun auch für Menschen „zuständig“ sind)  fällt auf 0 Grad Widder, was bereits einen Hinweis auf die Wichtig- und Bedeutsamkeit im Sinne eines Herausgeworfenwerdens aus den bestehenden Zusammenhängen gibt. Es ist außerdem ein Sonne-Saturn gegeben: die Willenshaltung und auch Anspannung, die als Sonne-Merkur eine Regelung in der „Herde“ herbeiführt, die letztlich zu Ausführungen von nichteigenbestimmten Funktionen und einer sachlich-neutralen Haltung führt. Sonne-Mars ist ebenfalls gegeben und damit die Entflammbarkeit (Infektion) wie auch gleichzeitig die Verneinung des Lebens als Geschehen der Gestalt, was zu Selbstvernichtung im Mord bzw. Tod führt – Pluto steht auf 3° Schütze = Mars-Pluto im 5. Haus. Pluto, Information/Virus besetzt das Leben auf dass kein Geschehen mehr möglich ist – das Leben erstarrt. Neptun-Uranus am DC erzählt vom Erschrecken des Bewusstseins: es ist der Schrecken der Rinder, die in Haus 11 in ihrem ursprünglichen Prinzip als Pflanzenfresser  tierische Eiweiße essend erschüttert sind, mithin ohne Prinzip sich ihres Lebens enthoben „begreifen“.

Im 7. Haus steht mithin die Auflösung des Denkens und auch der Gefüge, ist – nicht real – sondern Gestalt und damit wirkender Teil des Lebens geworden. Neptun-Uranus beschreibt die Abspaltung des Geschehens von der eigenen Identität (im Falle der Rinder als Rinder). Sobald nun die Erkenntnis der falschen Ausübung (tierische Eiweiße von eigenen Artgenossen zu essen) hochsteigt, wird ihr der Weg ins Bewußtsein verweigert. Im innern Entsetzen ist man wie gelähmt. Handlungsohnmächtig ist man in Trance der Zwangsläufigkeit der Situation ausgeliefert und damit ohne Abwehr gegen Übergriffe. Es entstehen Gleichgültigkeit und Erinnerungslücken.
 
3. Septar von 2010 bis 2017

3. Septar von 2010 bis 2017

Das 3. Septar des Ankündigungshoroskops von 1996 gilt a) als Ausschnitt des 3. Hauses, sprich der Bereiche der Informationsübermittlung als auch b) für den Zeitraum vom 21.3.2010 bis zum 20.3.2017. Dieses Radix zeigt mit einem AC auf 1,1° Schütze eine Nähe zum GSP Mars-Pluto und einem Pluto-Jupiter-Quadrat von 1 nach 3. Die Erschrockenheit im zweiten Haus (Neptun-Uranus) im Revier, in den sozialen Netzen steht in einem Modell – in einer Information von „Gefüge“, das nicht mehr gewachsen, sondern angefertigt ist. Das Leben (im vierten Haus) ist gekennzeichnet von Skepsis, Versachlichung, und dem Ausführen fremder, nicht-eigener Formen. Im Ausfall von Uranus-Neptun hat sich Saturn-Merkur ergeben: Man ist Erscheinung von Regelungen ohne Eigenständigkeit, in Spiegelung. Es entstehen bestimmungslose, geschlechtslose oder androgyne Lebensformen. Bei Saturn-Merkur ist die Zellbildung in Venus-Uranus gestört wie auch das Immunsystem im Neptun-Mars irritiert. Mit einem MC in der Jungfrau ist Saturn-Merkur in 4 das Erwirkte. 

Was macht ein solcher „Geist“ mit den Menschen von heute? – Sie versuchen kollektiv, der Infektion des Lebens zu entgehen, indem sie ihre Welt nach festen Überzeugungen regeln und kanalisieren. Dazu gehört die Vorstellung von gesundem Essen ebenso wie die Überzeugung von einer Gesellschaft ganz bestimmter Art und Weise mit Verhaltensweisen, die die Vorstellung von Empfinden widerspiegeln. Statt einer Anschauung gibt es die Vorstellung einer Anschauung (Jupiter-Pluto). Diese führt nicht zu Wachstum, sondern zu Fertigung.

Demenz – Alzheimer – Creutzfeldt-Jakob – BSE: Vorübergehend haben die Rinder die Demenz übernommen, nun müssen wir wieder selbst ran. Eine Welt in Auflösung, die ansteckend wie auch vererbt ist.

Teile dieses Textes entstammen dem Büchlein „Die verletzte Wirklichkeit“ – Das Trauma in dieser Welt.

 

 Fußnoten
* http://www.spektrum.de/alias/neurologie/die-wurzeln-der-demenz-paradigmenwechsel-in-der-alzheimer-forschung/1222251http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/1022840/
** Die Horoskope sind hier nur nach Schwerpunkten, nicht in allen Details gedeutet. Sie sollen veranschaulichen, wo und auf welche Weise in ihnen die Demenz/Alzheimersche Krankheit aufscheint.
*** Weitere bekannte Personen mit „Alzheimer“: Rudi Assauer, Walter Jens, Ronald Reagan  (http://astroschmid.ch/Horoskope/Wassermann/reagan_ronald.htm)

**** Das Prion-Protein (PrPC) und die PrPScrapie, die bei dessen Verklumpung entsteht, ist wiederum der „Förderer“ der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit. Zur Verdeutlichung: Scrapie (to scrape = „kratzen“, „schaben“) oder Traberkrankheit (Paraplegia enzootica) ist eine übertragbare, langsam tödlich verlaufende Erkrankung des Gehirns (Enzephalopathie) bei Schafen; in geringerem Ausmaß auch bei Ziegen. Scrapie geht mit Hohlraumbildungen (Vakuolisierungen) in den Nervenzellen einher und äußert sich in Verhaltens- und Gangstörungen. Der englische Name rührt von der Tendenz der erkrankten Schafe infolge starken Juckreizes sich die Wolle abzuscheuern. PrPScrapie wird wie die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit zu den transmissiblen (übertragbaren) spongiformen Enzephalopathien (TSE) gezählt.

***** http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8921809.html