Home » LESESTOFF » Archive by category "LYRIK"

ZWISCHENZEITLICH XVI

Warten auf das Glück Das kleine Glück kommt mit Paukenschlag. Schnell wie ein Überfall. Das große auf leisen Sohlen. So langsam, daß man es nicht...

ZWISCHENZEITLICH XIV

Die Pyromanin oder Ich brenn euch eure Häuser nieder! Ihr nutzt das Feuer kontrolliert, doch wenn es euch entgleitet es euch  nicht mehr gehorcht –...

ZWISCHENZEITLICH XIII

Einmal Unterwelt und zurück   An der Pforte empfangen sie mich – die Wächter der Vergangenheit. Wir kennen dich – rufen sie – Du warst...

EINANDER

VONEINANDER komm, fliegen wir zusammen schau, wie ich fliege es ist ganz leicht du wirst es lernen schau mir zu und ich schaue dir zu...

ZWISCHENZEITLICH XII

Vom Hiersein und vom Fortsein Mutter? Bist du da, Mutter? Warum hörst du mich nicht? Ich bin fort. Aber du sitzt doch hier! Nur mein...

ZWISCHENZEITLICH XI

Die Platzanweiser Sie arbeiten im Dunkeln, sind nahezu körperlos. Man sieht sie nicht, und wenn, dann haben sie ein Kein-Gesicht. Sie zeigen euch eure Plätze, geben...

ZWISCHENZEITLICH X

Eine Spur hinterlassen   Am Anfang wähnen wir uns wichtig, Die ganze Welt freut sich, uns zu sehen. Alle und alles dreht sich nur um...

ZWISCHENZEITLICH IX

ich rede* nicht mehr oder das ende einer beziehung wenn ich sage: ich fühle…, meinst du, ich schwelge in meinen gefühlen und belastete dich mit...

ZWISCHENZEITLICH VIII

  DER DUNKLE ENGEL Komm, sagt er und winkt dich ins Boot. Unangemeldet steht er da, aus dem Nichts aufgetaucht, und du bist noch nicht...

ZWISCHENZEITLICH VII

Treppen bauen  Eine Treppe bau ich dir Mit niedrigen Stufen Denn deine Beine sind noch kurz Und hohe Stufen schaffst du nicht. Eine Treppe bau...