PROSA-SCHNIPSEL XI

Der Wille zum Leben „Legen wir den Magen von 419 zum süßen Suizid von 430“, mochte der Stationsarzt gesagt haben, bevor sich die Gruppe Weißkittel...

ASTROLOGISCHE FRAGMENTE XVI

Absteigen und Aufsteigen – Koma und Nahtod Ich kann mir keinen Zustand denken, der mir unerträglicher und schauerlicher wäre, als bei lebendiger und schmerzerfüllter Seele...

FRAU DOKTOR IST NICHT GERNE UNTERWEGS

oder Der Weg ist nicht das Ziel Unterwegssein ist lästig. Ich möchte nach Hause – und zwar schnell. Aber zwischen mir und meinem Zielort steht...

ZWISCHENZEITLICH XX

Fado zum Schunkeln Hotel Frankfurter Hof  loungean den tischeneinzeln oder zu zweitältere herrschaftenim bücherschrank neben mirchrista wolfs mit anderem blickgesprächsfetzen en françaisin british-englishmein bordeaux kommter...

ANGST UND WAHN IN DER ERSCHEINUNG

„Der Mensch ist sich bewusst, dass er endlich ist, eine Mischung aus Sein und Nichtsein, und hat deswegen Angst. Diese ontologische Angst kann nur in den...

ZWISCHENZEITLICH XIX

E s gibt viele Dinge, die wir nicht ändern können, z.B. unsere Mitgift, also das, was und wie wir sind. Auch andere Menschen können wir...

GESPRÄCH ÜBER WAHRHEIT

Von Tatsachen und Wahrheiten   Darf ich etwas fragen? Ja natürlich, frag. Das Gegenteil von einer richtigen Wahrheit ist doch eine falsche Wahrheit, oder? Was das Gegenteil von richtig angeht,...

PROSA-SCHNIPSEL IX

Es ist schon seltsam – da schreibt man in einem Alter über ein anderes Alter, das noch weit in der Zukunft liegt. Es ist ein...

ASTROLOGISCHE FRAGMENTE XV

Unfreiwillige Neuerer oder Heilige? oder Den kurzen Weg gehen Die antiken Griechen nannten die Verbindung von künstlerischer Praxis UND schöpferischer Intelligenz POIESIS. Das ist die...

ÜBER PRÄGENDE BÜCHER NACHGEDACHT

Ein Sommer mit Wölfen – ein Winter mit Möwen Erste Leseerfahrungen kann man diese zwei, über die ich hier im Wesentlichen schreiben werde, so eigentlich...